Sonntag, 26. April 2015
ABO-ButtonABO-ButtonABO-Button



Lina Hatscher 31.01.2013 06:55 Uhr
Red. Eisenhüttenstadt, eisenhuettenstadt-red@moz.de

heimat/lokalredaktionen/eisenhuettenstadt/artikel0/dg/0/

Letzte Zahnarztpraxis verlässt Neuzelle

Neuzelle (MOZ) Über die Situation der Ärzte im Ort wurde am Dienstag bei der ersten Sitzung des Ortsbeirates Neuzelle in diesem Jahr diskutiert. Ortsvorsteher Dietmar Baesler erklärte, dass die Zweigstelle der Zahnarztgemeinschaft um Michael Große Ende Juni geschlossen wird. Die Mediziner, die bereits in einer Gemeinschaftspraxis in Eisenhüttenstadt tätig sind, beenden dann ihr zusätzliches Angebot in Neuzelle. Es habe Gespräche mit den Ärzten gegeben. "Wir konnten sie nicht umstimmen", sagte Dietmar Baesler. "Das ist sehr schade." Damit wird die letzte Zahnarztpraxis den Ort verlassen. Das Problem war, dass in der Praxis Renovierungsarbeiten angestanden haben. Die EU-Vorschriften verlangen einen Standart von Räumlichkeiten und deren Ausstattung, der gerade von kleinen Praxen nur noch schwer zu erfüllen sei, so die Mediziner.

heimat/lokalredaktionen/eisenhuettenstadt/artikel0/dg/0/1/1096598/

Eine Nutzung von Räumen im Gemeindehaus in der Gartenstraße 20, wie von der Gemeinde vorgeschlagen, sei deshalb ausgeschieden, weil dort die baulichen Voraussetzungen zu hohe Investitionen gefordert hätten. Ähnliche Probleme können die Situation von kleinen Praxen auf dem Land noch schwieriger gestalten, als sie schon ist. Der Trend gehe zu größeren Praxisgemeinschaften an zentralen Punkten. Um den Wegzug für langjährige Patienten einfacher zu gestalten, sei eine Art Patienten-Fahrservice mit einem Beförderungsunternehmen angeregt worden, erklärte Dietmar Baesler. Die Patienten seien bereits informiert worden. Mit dem Wegzug der Zahnarztpraxis im Sommer wird dann in Neuzelle von einmal drei Praxen keine mehr übrig sein. In Steinsdorf praktiziert noch eine Zahnärztin.

Der Allgemeinmediziner Wolfram Krause zieht innerhalb Neuzelles um. Von dem Gemeindehaus, wo er derzeit seine Praxis unterhält, wird er in das Gewerbegebiet am Lindenpark wechseln. So lange die neuen Praxisräume noch nicht hergerichtet sind, bleibt er in der Gartenstraße. Nach dem Umzug der Praxis des Allgemeinmediziners werden die Räume im Erdgeschoss des Gemeindehauses wohl zunächst leer bleiben. "Die Gemeinde hat großes Interesse daran, einen weiteren Mediziner für Neuzelle zu gewinnen", sagte der Ortsvorsteher. Wenn sich jemand im Ort niederlassen möchte, würde er bei dem Vorhaben unterstützt. Auch eine andere Nutzung der Räume im Gemeindehaus wäre denkbar.

Grund für den Auszug ist ebenso der Renovierungsbedarf der Praxisräume. Damit die Praxis für die Umbauzeit nicht geschlossen werden muss, biete sich ein Umzug an. Sobald die neuen Räumlichkeiten fertig sind, kann dann dort ohne Unterbrechung der Betrieb weitergehen.

Voraussetzung für den Umzug ins Gewerbegebiet ist, dass der Bauantrag für die Nutzung der Räumlichkeiten für den Gesundheitsbereich genehmigt werden. Weil eine solche Nutzung in dem Gewerbegebiet bisher nicht vorgesehen ist, muss der Bebauungsplan in diesem Teilbereich geändert werden. Ein dementsprechender Änderungsantrag ist von den Ortsbeiräten diskutiert worden. "Von der Sache her, kann man nichts dagegen haben", sagte Christina Riese. Die anderen Mitglieder des Beirates schlossen sich dieser Meinung an. Der Antrag wurde einstimmig angenommen.

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Lesezeichen setzen

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Foto:

Bunter Hering 2011 lockte über 100000 Gäste

Frankfurt (Oder)

Drei Tage feierten Frankfurt (Oder) und Slubice ihr gemeinsames HanseStadtFest. Vom bunten Markttreiben bis zu gut besuchten Konzerten der Singakademie oder der Alt-Rocker Slade konnten Jung und Alt jede Menge erleben. Alle Bilder, Videos und Berichte im MOZ-Spezial...

mehr

Weitere Artikel aus Eisenhüttenstadt

26.04.2015 05:14

Geld für Kultur und Sport

Groß Lindow (loo) Die Gemeindevertretung beschloss jetzt einstimmig die Zuschusszahlungen an die Vereine. So sollen der Anglerverein 1450 Euro, der Förderverein der Grundschule 1785 Euro, der Kienstubbenverein 500 Euro, der Verein "Der Club" 500 Euro, die... mehr

26.04.2015 05:08

Sommerfest für einen guten Zweck

Eisenhüttenstadt (MOZ) Ein großes Sommerfest wird es auch in diesem Jahr wieder bei Leymann Baustoffe in Eisenhüttenstadt geben. Am 6. Juni verwandelt sich das Firmengelände... mehr

26.04.2015 05:07

Ehrenamtliche und Spielzeug gesucht

Eisenhüttenstadt (MOZ) Die Flüchtlingsberatung in Eisenhüttenstadt ist derzeit noch auf der Suche nach Interessierten, die Flüchtlingen ehrenamtlich Deutsch beibringen... mehr

25.04.2015 05:14

Wenn die Liebe über den Tod hinaus trägt

Groß Lindow (MOZ) Nach lebhafter Kritik hat die Gemeindevertretung die Entscheidung über die geplante Schließung der Friedhöfe in Weißenspring und in Schlaubehammer... mehr