Anmelden
Anmelden

Donnerstag, 26. Mai 2016
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden

Cornelia Link 25.01.2013 19:57 Uhr
Red. Fürstenwalde, fuerstenwalde-red@moz.de

heimat/lokalredaktionen/fuerstenwalde/artikel6/dg/0/

Bombe bei Briesen gesprengt

Briesen (MOZ) "Alles erfolgreich verlaufen", erklärte Torsten Reichard vom Odervorländer Ordnungsamt am Freitagmittag der MOZ. Gemeint war die Bomben-Aktion im Wald zwischen Autobahn und Kersdorfer Schleuse - das ursprünglich geplante Entschärfen fiel aus, der alte Munitionsfund musste gesprengt werden.

heimat/lokalredaktionen/fuerstenwalde/artikel6/dg/0/1/1093834/
 

Freigelegt: Diese zwei Zentner schwere Bombe wurde im Wald bei Briesen am Freitag kontrolliert gesprengt.

© Torsten Reichard / Ordnungsamt

Am Donnerstag war die Zwei-Zentner-Bombe im Landeswald, in Höhe des Hirschdenkmals, entdeckt worden. Der Munitionsbergungsdienst begann am Freitagvormittag den Findling zu entschärfen. "Der Zünder ließ sich aber nicht rausschrauben", erläuterte Reichard. Deshalb wurde die Sprengung der Bombe angesetzt, die zwei Minuten vor 12 Uhr erfolgte - erfolgreich. "Wir konnten um 12.15 Uhr den Sperrkreis von einem Kilometer wieder aufheben und waren somit noch fast im Zeitplan", berichtete Reichard. Alles sei unfallfrei, auch ohne Schäden an den Bäumen, verlaufen. Die Reste der Bombe werden durch die Bergungsgruppe entsorgt.

Um die Arbeiten nicht zu stören, waren seit 9.30 Uhr hinter der Autobahnbrücke in Richtung Kersdorfer Schleuse alle Waldwege gesperrt worden. Verteilt auf neun Posten überwachten das drei Gemeindearbeiter, Revierpolizist Klaus-Dieter Graß, etliche Mitarbeiter der Forst und von der Odervorländer Verwaltung. "Auch sechs Mitglieder der Briesener und drei der Jacobsdorfer Freiwilligen Feuerwehr haben uns unterstützt", lobte Reichard, der nach dem ersten Fund nicht ausschließt, dass dort noch mehr Weltkriegs-Bomben entdeckt werden.

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Weitere Nachrichten aus Fürstenwalde

26.05.2016 18:01

Mietshäuser mit kleinen Wohnungen als Ziel

Bad Saarow (MOZ) Die Gemeinde Bad Saarow will ihren Bebauungsplan "GUS Pieskow" in Teilen ändern. Dadurch könnte dort etwas realisiert werden, wonach laut allgemeiner Einschätzung dringender Bedarf besteht. Es geht um die Errichtung von Mehrfamilienhäusern mit... mehr

26.05.2016 07:29

Angekokeltes Sofa löste Großalarm aus

Heinersdorf (MOZ) Rauch in einem Gemeinschaftsraum der Flüchtlingsnotunterkunft "Haus am Park" hat am Mittwochvormittag zu einem Großalarm für die Feuerwehren im Norden... mehr

26.05.2016 07:27

Ausbau nur mit Fördermitteln

Ausbau nur mit Fördermitteln

Steinhöfel (MOZ) Selbst für Radfahrer wäre die Waldstrecke Steinhöfel-Berkenbrück wieder attraktiv: Mit Zuschüssen aus dem Landesprogramm zur Waldbrand-Prophylaxe will... mehr

26.05.2016 07:25

Gaselan-Athletinnen mit Norm und Titel

Gaselan-Athletinnen mit Norm und Titel

Fürstenwalde (MOZ) Drei Leichtathletinnen der SG Gaselan Fürstenwalde haben die Qualifikation für die Deutschen Jugend-Meisterschaften geschafft. Im Dreisprung werden... mehr