Donnerstag, 31. Juli 2014
ABO-ButtonABO-ButtonABO-Button



Matthias Penk 25.01.2013 19:58 Uhr
Red. Fürstenwalde, fuerstenwalde-red@moz.de

heimat/lokalredaktionen/fuerstenwalde/artikel6/dg/0/

Ein Sieg soll Luft im Abstiegskampf bringen

Schöneiche (MOZ) In der 2. Volleyball-Bundesliga erwarteten die Männer der TSGL Schöneiche den Rumelner TV. Damit dürfen sich die Anhänger der TSGL, um 19 Uhr, am Sonnabend an der Schöneicher Dorfaue erneut auf ein wichtiges Spiel im Abstiegskampf vorbereiten.

heimat/lokalredaktionen/fuerstenwalde/artikel6/dg/0/1/1093835/

Einige Spieler auf Seiten der Gastgeber dürften wenig gute Erinnerungen aus dem ersten Vergleich beider Mannschaften aus der Hinrunde haben. Denn dieses geriet zu einem Debakel: Ende Oktober vergangenen Jahres reisten die Schöneicher Volleyballer mit einem 0:3 aus dem Duisburger Stadtteil Rumeln wieder aus dem Ruhrgebiet ab. Von einer "Brandrohdung der Schöneicher" sprach die Heimmannschaft nach der Partie, in der den Randberlinern mitunter dämmerte, dass diese Saison eine ganz schwere werden würde.

Die Vorzeichen haben sich vor dem erneuten Aufeinandertreffen kaum geändert, Rumeln steht mit Rang neun nur zwei Plätze vor den Randberlinern und damit mittendrin im Abstiegskampf, jedoch mit einem komfortablen Vorsprung. Mit einem Sieg könnte die Mannschaft von Trainer Björn Matthes den Anschluss an das Mittelfeld wieder herstellen und sogar erstmals seit einigen Monaten die Abstiegsränge verlassen. Doch dafür braucht es eine enorme Leistungssteigerung, um die Niederlagen aus den vergangenen zwei Wochen vergessen zu machen, als die Mannschaft gegen Teams aus dem Tabellenmittelfeld klar den Kürzeren zog.

Am Sonnabend wird es sicher nicht einfacher. Für den Rumelner TV werden Spieler auf dem Parkett stehen, die bereits einige Jahre Spielerfahrungen in der ersten Bundesliga sammelten. Schöneiches Trainer Björn Matthes atmete unter der Woche zumindest etwas auf. Immerhin stehen ihm am Wochenende voraussichtlich auf jeder Position einsatzfähige Spieler zur Verfügung.

Bezeichnend für die Verletzungsmisere der Schöneicher ist, dass Rückkehrer Florian Perlick aus dem Kader gar nicht mehr wegzudenken ist. "Es ist ein glücklicher Zufall, dass ich wieder auf ,Perle' zurückgreifen kann. Ich bin davon überzeugt, dass mein Team am Sonnabend ein besseres Spiel abliefern wird, als zuletzt. Wir werden die Chance nutzen, näher an das Mittelfeld der Liga heranzurücken", erklärte Matthes energisch.

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Lesezeichen setzen

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Weitere Nachrichten aus Fürstenwalde

31.07.2014 21:48

Ärztehaus wird neu begutachtet

Hangelsberg (MOZ) Die Tür ist verschlossen, der Parkplatz gesperrt: Das ehemalige Ärztehaus an der Berliner Landstraße in Hangelsberg steht seit Anfang des Jahres leer. Das Objekt gehört der Gemeinde Grünheide. Sie will es verkaufen. Für ein Mindestgebot von 258 000... mehr

31.07.2014 20:45

Abriss eines teuren Misserfolgs

Abriss eines teuren Misserfolgs

Fürstenwalde (MOZ) An der ehemaligen Biogasanlage am Fürstenwalder Tränkeweg haben die Abrissarbeiten begonnen. Die Firma Brand aus Riesa entfernt bis Anfang Oktober... mehr

31.07.2014 05:50

Zwischen zwei WM-Duellen

Zwischen zwei WM-Duellen

Berlin (MOZ) Der Hangelsberger Profiboxer Rico Schultz wird am Sonntag in Berlin im Halbmittelgewicht gegen Burak Cakir (Köln) einen Aufbaukampf bestreiten. Er... mehr

31.07.2014 05:49

Gute Zeit und eine große Enttäuschung

Ulm/Eugene (MOZ) Zwei Fürstenwalder Leichtathletinnen, die inzwischen für den SC Neubrandenburg starten, waren bei Meisterschaften aktiv, waren am Ende aber mit ihren... mehr