Samstag, 28. Februar 2015
ABO-ButtonABO-ButtonABO-Button



Ihre MOZ jetzt im Frühlings-Abo

Detlef Klementz 25.01.2013 18:44 Uhr
Red. Strausberg, strausberg-red@moz.de

heimat/lokalredaktionen/strausberg/artikel8/dg/0/

Ruth Kalk zeigt in der Entreegalerie "Malerische Jahreszeiten"

Strausberg (MOZ) So viele Besucher wie am Donnerstagabend waren bislang höchst selten zu einer Ausstellungseröffnung in die Entreegalerie gekommen. Ruth Kalk zeigte sich denn auch erfreut über das große Interesse an ihren Aquarellen, die sie zum Thema "Malerische Jahreszeiten" ausgewählt hatte.

heimat/lokalredaktionen/strausberg/artikel8/dg/0/1/1093802/
Zur Ausstellungseröffnung: Ruth Kalk zeigt eines ihrer Lieblingsbilder  

Zur Ausstellungseröffnung: Ruth Kalk zeigt eines ihrer Lieblingsbilder

© moz

Nachdem Steffen Schuster im Namen des Kunstvereins Strausberg die Besucher begrüßt hatte, ging die ehemalige Bankkauffrau, die schon früh ihr Interesse am kreativen Gestalten entdeckte, auf ihre ausgestellten Motive ein, zu den Pinguine, Eisbären und Blumen gehören.

Ruth Kalk, die an verschiedenen Malkursen teilgenommen hat, stellte ihre Mitarbeit im "Atelier am Stic" besonders heraus. Dabei ging ihr spezieller Dank an die Leiterin Renata Szpak-Sens, deren Engagement und Begeisterung für die Malerei immer wieder ansteckend seien.

Im Zusammenhang mit den Feierlichkeiten zur 775-Jahr-Feier von Strausberg 2015 kündigte Ruth Kalk ein großes Projekt der Atelier-Mitglieder an. Insgesamt 100 Bilder sollen bis dahin gemalt werden. Und weil ihr die alte Sauer-Orgel der Strausberger Marienkirche sehr am Herzen liegt, soll der Verkaufserlös in deren Sanierung fließen. Übrigens ebenso wie der Erlös, den Ruth Kalk aus dem Verkauf der Aquarelle in der Entreegalerie erhält.

Die Ausstellung ist dort noch bis zum 22. Februar zu sehen.

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Lesezeichen setzen

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Weitere Nachrichten aus Strausberg

Juri Frantsuzovs Werke in der Kulturscheune
28.02.2015 07:05

Juri Frantsuzovs Werke in der Kulturscheune

Hönow (MOZ) Ein farbenfrohes Feuerwerk von etwa 30 Werken des russischen Malers Juri Frantsuzov, er lebt und arbeitet seit 1992 in Berlin, zieren die Wände der Kulturscheune in der Hönower Dorfstraße 41. Viele davon stellen seine Wahlheimat dar. Doch auch... mehr

28.02.2015 07:04

Vorschlag für mehr Bürgernähe

Strausberg (MOZ) Die Linke will bei der nächsten Stadtverordnetenversammlung am 12. März einen Änderungsvorschlag zur Hauptsatzung einbringen, der Einwohneranträge... mehr

28.02.2015 07:02

Bürgermeister in Erklärungsnot

Altlandsberg (MOZ) Der Verein zum Erhalt und der Pflege historischer Landmaschinen wurde mit einer Räumungsklage dazu aufgefordert, das Gelände zu verlassen. Doch die... mehr

28.02.2015 07:00

Belletristik-Reihe wird abgeschlossen

Strausberg (MOZ) Die frühere Deutschlehrerin und Nah-Ost-Kennerin Margrit Woitzel will in diesem Frühjahr ihre Lese-Reihe arabischer Belletristik abschließen. Am 20.... mehr