to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Donnerstag, 21. September 2017
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden

Sonja Jenning 14.09.2017 06:30 Uhr
Red. Frankfurt (Oder), frankfurt-red@moz.de

kultur/film/artikel-ansicht/dg/0/

Ein abgewickeltes Stück Leben

Frankfurt (Oder) (MOZ) Am Sonnabend beginnt am Kleist Forum die neue Spielzeit. Zum Auftakt gibt es einen Tag der offenen Tür und eine Premiere der Bürgerbühne. In dem Stück erzählen ehemalige Halbleiterwerker vom Arbeitsalltag in der DDR, der Abwicklung ihrer Welt und der Zeit danach.

kultur/film/artikel-ansicht/dg/0/1/1604236/
 

Proben auf der Studiobühne: Regisseur Hannes Langer (rechts) im Gespräch mit Wolfgang und Marianne Pfau sowie Detlef Konrad-Preuß (von links). Die drei gehören zu den acht Laiendarstellern, auf deren Erinnerungen das Bühnenstück aufbaut.

© Michael Benk

Beim Gedanken an die immer näher rückende Premiere bekomme er langsam "Muffensausen", gibt Detlef Konrad-Preuß offen zu, während er in den schlumpfblauen Reinraumanzug schlüpft und nach seinem wichtigsten Requisit Ausschau hält - einem altmodischen Metronom, dass er während des Stücks in seinen Händen hält. Detlef Konrad-Preuß ist einer der acht Protagonisten des Theaterstücks "Halbleiter - Kinder machen Neues!", mit dem am Sonnabend um 20 Uhr auf der Studiobühne die neue Spielzeit am Kleist Forum eröffnet wird.

Darin geht es um den Arbeitsalltag im VEB Halbleiterwerk Frankfurt (Oder), größter Produzent für Mikroelektronik in der DDR und gleichzeitig ein Mikrokosmos mit allen Annehmlichkeiten des real existierenden Sozialismus: günstige Krippen- und Kitaplätze, preiswerter Wohnraum, eine Poliklinik, eine Betriebssportgruppe und Brigadefeiern. Nach der Wende wird mit dem Werk auch ein Stück ihres Lebens abgewickelt. Aus ihren Erfahrungen und Erinnerungen haben Regisseur Hannes Langer und Dramaturgin Katja Münster das Drehbuch und den Bühnentext entwickelt. Mit dem Ergebnis sind die Laiendarsteller zufrieden. "Ich erkenne meine Geschichte wieder", sagt Annelie Böttcher.

Die eigentlichen Proben haben Anfang August begonnen. "Es war anstrengend, aber schön, im Alter noch einmal gefordert zu werden", sagt Bernd Kirchner und fügt schmunzelnd hinzu: "Meine Frau hat gestaunt, wie lange die Proben dauern und wie wenig ich zu Hause bin." Bereut haben sie ihre Teilnahme nicht, sind sich alle acht einig. Im Gegenteil: "Fast vergessene Erinnerungen wurden aufgewühlt, gute und weniger gute. Aber das Positive überwiegt", sagt Bernd Kirchner. Neugierig sind die Darsteller auf die Reaktion des Publikum. "Ich gehe davon aus, dass bei der Premiere mindestens zwei Drittel der Zuschauer ehemalige Halbleiterwerker sind", sagt Wolfgang Pfau.

Vor der Premiere, die um 20 Uhr auf der Studiobühne beginnt, lädt das Kleist Forum zu einem ein Tag der offenen Tür ein. Unter dem Motto "Theaterzauber - Zaubertheater" wird die Spielzeit 2017/18 ab 13 Uhr mit einem großen Familienfest eröffnet. Zu den Höhepunkten des Nachmittags gehört das Sandtheater. Dabei werden in feinen Sand, der auf einer beleuchteten Glasplatte liegt, Bilder gemalt und auf eine Leinwand projiziert. Um 17 Uhr beginnt die fünfte Auflage der Show "Zeig Dein Talent", die erstmals im Großen Saal stattfindet. "Wenn alles klappt, werden wir nicht nur Gesang und Musik sondern auch Tanzeinlagen erleben", freut sich Theaterpädagogin Peggy Einenkel.

Die Premiere ist ausverkauft. Weitere Vorstellungen gibt es am 17. September um 18 Uhr, 19. September um 20 Uhr und 24. September um 18 Uhr; Schulvorstellungen am 18., 19. und 20. September um 10 Uhr. Der Eintritt ist frei, um Reservierung unter 0335 4010120 wird gebeten.

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Artikel kommentieren   Lesezeichen setzen   Nachricht an die Redaktion   Druckversion

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel
MOZ

Ort, PLZ oder Redaktion