Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Erschreckend realistisch

Unlocked
Unlocked © Foto: Universum
Stefan Klug / 06.11.2017, 16:10 Uhr - Aktualisiert 09.11.2017, 13:12
(MOZ) Statt Agenten um den Globus zu jagen hilft Alice Racine in einer Londoner Sozialstation Armen. Hier hat die Ex-CIA-Agenten eine neue Bestimmung gefunden, kann aber auch potentielle Gefahren erkennen. Einst galt sie als eine der besten Verhörspezialisten. Und in dieser Aufgabe wird sie plötzlich wieder gebraucht. Denn offensichtlich ist ein Anschlag geplant, soll ein Kurier die entscheidende Nachricht überbringen. Diesen jungen Mann hat man abgefangen, doch sagen will er nichts. Alice knackt den Verdächtigen, das Wissen indes nutzt ihr nichts. Denn die Leute im Nebenzimmer sind mitnichten die, für die sie sich ausgeben. Offenbar gibt es bei den Briten oder in Langley eine undichte Stelle. Groß Zeit, darüber nachzudenken, bleibt nicht. Denn sicher ist nur eines: Ein Attentat mit einer biologischen Waffe an einem belebten Ort in London ist geplant. Alice muss alte Freundschaften und Kontakte auffrischen, neue knüpfen und dabei genau darauf achten, wem sie vertraut.

Eines muss man Michael Apted lassen: Er fährt groß auf. Nicht nur die Anschlagspläne und Orte folgen dem Motto "Nicht kleckern, klotzen", auch die Beteiligten sind großes Kino. Michael Douglas als zwielichtiger Ex-Kollege, Orlando Bloom als cooler Killer und John Malkovich spielt sich selbst, also den Undurchschaubaren, Unnahbaren, die graue Eminenz im Hintergrund. Mit Noomi Rapace hat der Regisseur zudem eine taffe wie zugleich zerbrechliche Hauptdarstellerin vor der Kamera. Dazu ist die Geschichte vom Spannungsbogen her gut aufgebaut, nährt einen Verdacht, sät Zweifel und hetzt Zuschauer wie Beteiligte actionreich durch die Handlung. Einzig die Auflösung der Geschichte wird nicht jedem gefallen. Zu viel Verschwörungstheorie angesichts realer Gefahren. Aber das muss jeder für sich selbst ausmachen. Ansonsten gilt: Klare Empfehlung für einen spannenden Heimkino-Abend.

Genre: Thriller; FSK: 16 Jahre; 94 Minuten; Verleih: Universum; Regie: Michael Apted; Noomi Rapace, Orlando Bloom, Toni Collette; GB 2017

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG