Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Mit Tabellenletztem ist wieder zu rechnen

Julian Stegemann / 04.10.2017, 05:00 Uhr
Biesenthal (MOZ) Kreisoberliga-Aufsteiger SV Biesenthal bleibt auch nach dem sechsten Spieltag der Saison ohne Sieg. Beim Heimspiel gegen den Friedrichsthaler SV musste sich der Aufsteiger den formstarken Gästen mit 0:2 geschlagen geben. Damit bleibt das Team von Christian Schramm mit erst einem Zähler auf dem letzten Tabellenplatz.

Nachdem man in den zwei vorherigen Spielen 16 Gegentreffer kassierte, war es für einige Zuschauer nur die Frage, wie hoch die Niederlage gegen aktuellen Tabellenführer ausfallen würde. Doch die Biesenthaler bewiesen, dass sie nicht umsonst in die Liga aufgestiegen sind und verlangten den Gästen alles ab. "Heute haben wir das Gesicht gezeigt, das uns auszeichnet", sagte Christian Schramm nach dem Abpfiff.

Bereits nach wenigen Minuten wurde das neu gewonnene Selbstvertrauen deutlich, als ein Biesenthaler Spieler zum Fernschuss ausholte, der an die Querlatte prallte. Das Spiel war in der Folge komplett ausgeglichen. Viele lange Bälle sorgten für wenig kreative Angriffe. Als sich die Gäste dann allerdings mal gut über die linke Seite durchkombinierten, klingelte es auch gleich. Robin Reichelt zirkelte den Ball gefühlvoll am Torhüter vorbei zur Friedrichthaler Führung (23.). Bis zur Pause waren die Gastgeber weiter bemüht, kamen aber nicht zwingend gefährlich vor das Gästetor.

Die zweite Hälfte begann mit einer Riesenchance für die Biesenthaler. Nachdem der Ball in die Sturmspitze durchgesteckt wurde, hatte Biesenthals Stürmer nur noch den gegnerischen Torhüter vor sich. Er behielt nicht die Nerven und setzte den Ball aus 16 Meter neben das Tor. Bis in die Schlussphase waren die Hausherren dicht am Ausgleichstreffer dran. Als dann jedoch ein hoher Ball in Biesenthals Sechzehner vom Innenverteidiger falsch eingeschätzt wurde und er an ihm vorbei köpfte, stand David Glaub goldrichtig und schob zum 2:0 für Friedrichthal ein (76.).

In den letzten Minuten warfen die Biesenthaler noch einmal alles nach vorne. Doch sie scheiterten entweder am starken Torhüter der Gäste oder an sich selbst. So blieb es dann beim unglücklichen 0:2-Endstand, bei dem deutlich wurde, dass mit den Biesenthalern wieder zu rechnen ist. "Die bessere Mannschaft hat heute verloren. Friedrichthal hatte Probleme mit unserem Spiel, doch wir konnten uns leider nicht belohnen", erklärte Christian Schramm. Insgesamt stand seine Mannschaft viel kompakter als in den Spielen zuvor und das Selbstvertrauen war wieder zurück.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG