Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Gegen TuS Sachsenhausen II hält der Aufsteiger zuerst gut mit, muss sich am Ende aber mit 2:5 geschlagen geben

Biesenthal verpasst Aufholjagd und zweiten Punkt

Duell: Stefan Sittig (Biesenthal, l.) im Zweikampf mit Pascal Weidner (Sachsenhausen)
Duell: Stefan Sittig (Biesenthal, l.) im Zweikampf mit Pascal Weidner (Sachsenhausen) © Foto: Julian Stegemann
Julian Stegemann / 24.10.2017, 05:00 Uhr
Biesenthal (MOZ) Der Aufsteiger in die Kreisoberliga, der SV Biesenthal, bleibt auch im achten Spiel ohne Sieg und steckt weiter im Tabellenkeller fest. Gegen die Reserve von TUS Sachsenhausen gab es zwischenzeitlich die Chance, den Favoriten zu überraschen, doch am Ende siegten die Gäste aus Oberhavel souverän mit 5:2.

Bereits von Beginn an setzten sich die Sachsenhausener Gäste in der Biesenthaler Hälfte fest und drängten auf den Führungstreffer. Biesenthal verteidigte diszipliniert und lauerte auf Konter und Chancen. Doch nach 18 gespielten Minuten konnten sie dem Druck der Gäste nicht mehr standhalten. Ein abgeprallter Schuss landete direkt vor den Füßen von Miguel Eikelmann, der das Leder nur noch einschieben musste (18.).

Da die Biesenthaler nun mehr tun mussten, ergaben sich Räume für Sachsenhausener Konter. Über die rechte Seite durchkombiniert, landete eine präzise Flanke bei Miguel Eikelmann. Dieser köpfte den Ball über den Torhüter hinweg zu seinem zweiten Treffer zum 2:0 (25.).

Bis zur Pause probierten die Biesenthaler noch einmal heranzukommen, aber ihnen fehlte die nötige Durchschlagskraft.

Im zweiten Durchgang präsentierten sich die Gastgeber dann aber mit einer ganz anderen Körpersprache. Sie erarbeiteten sich Torchancen und merkten, dass der Favorit verwundbar ist. Umso bitterer, dass man in dieser guten Phase einen Konter gegen sich bekam, der eiskalt ausgenutzt wurde. Nach einem scharfen Pass von der rechten Seite versucht der Biesenthaler Verteidiger, den Ball zu klären, trifft das Spielgerät allerdings so unglücklich, dass er ins eigene Tor rollte (62.).

Doch nur wenige Sekunden später kam die Biesenthaler Antwort. Nachdem ein Sachsenhausener Spieler am Boden liegen blieb, spielten die Hausherren weiter und netzten durch Roman Stasik zum 1:3-Anschlusstreffer ein (63.).

Dieser Treffer brachte für die Gastgeber solch ein Selbstvertrauen, dass wenige Augenblicke später SV-Spieler Justin Jahns aus gut 16 Meter einfach abzog und in die lange Ecke zum 2:3 traf (66.). Die Hausherren witterten Morgenluft - vielleicht war doch noch etwas möglich. Die Gäste dagegen wirkten plötzlich unkonzentriert und machten fahrlässige Fehler.

Biesenthal drückte auf den Ausgleichstreffer und stand nun etwas höher. Doch nach weiteren ausgelassenen Chancen schalteten die Gäste erneut schnell um. Steven Lukawski blieb nach seinem Anspiel cool und vollstreckte zum vorentscheidenden 4:2 (72.).

Den Schlusspunkt setzte Christian Wendel mit dem fünften Treffer und dem gleichzeitigen 5:2-Endstand. Die Biesenthaler können sich trotz einer kämpferischen zweiten Halbzeit wieder nicht belohnen und bleiben auf dem letzten Tabellenplatz.

Trainer Christian Schramm zeigte sich wehmütig. "Im letzten Drittel müssen wir das zielstrebiger zu Ende spielen. In der Kreisoberliga wird so etwas dann eiskalt bestraft." Doch er geht auch zuversichtlich an künftige Spiele. "Wir brauchen einfach diesen einen Sieg, damit wir den Bock umstoßen können."

Biesenthal: Sternbeck, Kath, P. Jahns, Sittig, Eitner, Drechsel, Stasik, Bammel (46. Müller), Schwarz, J. Jahns, Dannenberg (46. Bluhm)

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG