Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de
Logo Brandenburger Wochenblatt

Bauantrag für SeeCarré erneut gestellt

Zumindest ist der Bauantrag für das Shoppingcenter erneut gestellt worden.
Zumindest ist der Bauantrag für das Shoppingcenter erneut gestellt worden. © Foto: privat
Patrik Rachner / 12.09.2017, 22:23 Uhr
Falkensee (MOZ) Die Projektentwicklungsgesellschaft S&G Development hat den abgeänderten Antrag zum Bau des Shoppingcenters SeeCarré in Falkensee bei der zuständigen Behörde des Landkreises Havelland eingereicht. Das ist laut Angaben von Bürgermeister Heiko Müller (SPD) allerdings bereits vor gut zwei Monaten erfolgt, wie auf Nachfrage bekannt wurde. Die Stadt muss nun eine entsprechende Stellungnahme zum Projekt abgeben, wie auch Baudezernent Thomas Zylla gegenüber dieser Zeitung bestätigte. Das soll in gut zwei Wochen der Fall sein.

"Momentan gehe ich davon aus, dass das SeeCarré kommen wird", sagte Müller - nicht ohne einen Funken Restzweifel. Mit Blick auf den Baubeginn wagt er schließlich zudem keine Prognose. Die Investoren hatten schon im vergangenen Jahr eine Baugenehmigung erhalten, jedoch wegen einiger Auflagen vor dem Hintergrund noch zu klärender Details mit den Betreibern des Supermarktes Real (Zuwegung & Co.) dann doch nicht mit der Ausführung begonnen, weil sich das Projekt so nicht umsetzen ließ. Nun stellt sich die Situation nach der Umplanung anders dar, da letzterer Punkt nicht Bestandteil des Bauantrages ist, wie Müller betonte, obgleich inhaltlich schon darauf eingegangen worden sei. Die Stadt und Investor Sven Grundmannwollen sich Ende des Jahres, möglicherweise im November nochmal an einen Tisch setzen. Warum? Die Infrastruktur steht zur Diskussion. Die Frage, wann welcher Kreisverkehr (Dallgower Straße, Post/Ecke Bahnhofstraße) gebaut werden soll, muss nochmal nachdrücklich erörtert werden. Thematisiert werden muss laut Zylla auch, ob es dann zu Voll- oder Teilsperrungen kommen wird. "Noch wissen wir es nicht", sagte er. Müller wiederum: "Mit Blick auf den Kreisverkehr Poststraße/Ecke Bahnhofstraße hängen wir in der Warteschleife. Auch wir müssen noch unsere Hausaufgaben erledigen.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG