Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de
Logo Brandenburger Wochenblatt

1.944 gemeldete Funklöcher

Auf der Karte sind die Funklöcher dokumentiert.
Auf der Karte sind die Funklöcher dokumentiert. © Foto: privat
19.10.2017, 14:21 Uhr
Havelland/Potsdam (MOZ) In Potsdam sind am Mittwoch die Ergebnisse des Funkloch-Melders der CDU-Landtagsfraktion vorgestellt worden. Seit Anfang Mai hatten die Brandenburger auf der Seite www.funkloch-brandenburg.de mehr als 23.000 Funklöcher gemeldet, darunter 1944 im Havelland.

"Durch das aktive Mitwirken der Bürger in Brandenburg ist es gelungen, der Landesregierung die Schwachstellen vor Augen zu führen. 1944 Funklöcher im Landkreis Havelland sprechen eine deutliche Sprache und zeigen, dass es bei uns viele weiße Flecken beim Handyempfang und mobilem Internet gibt", sagte der CDU-Bundestagsabgeordnete Sebastian Steineke. "Eine stabile und zuverlässige Anbindung an digitale Kommunikationswege ist entscheidend, damit wir als Region attraktiv bleiben. Wir brauchen endlich pragmatische Lösungen und fordern die Landesregierung auf ihre bislang leeren Versprechungen einzulösen."

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG