Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de
Logo Brandenburger Wochenblatt
Unser Gewinnspiel zu Weihnachten - Heute 100€ gewinnen

Verbesserungen angemahnt

07.12.2017, 17:59 Uhr
Havelland (MOZ) Die Fraktion der Bündnisgrünen im Kreistag hat eine Stellungnahme zum Entwurf des Landesnahverkehrsplans abgegeben und diesen teils kritisch, teils positiv bewertet.

So begrüßen die Grünen die geplante Verdichtung des Zugverkehrs auf der Strecke Nauen - Berlin, allerdings sollten "die Ausbaumaßnahmen schon bald und nicht erst 2030 beginnen". Auf dem Abschnitt Potsdam - Berlin via Havelland wird die neue Direktverbindung R21 Potsdam - Gesundbrunnen über Spandau, die schon länger von den Grünen gefordert wurde, als positiv bewertet. "Allerdings fordern wir, dass der wichtige Umsteige-Bahnhof Wustermark auch angefahren wird. Ein Richtungswechsel ist technisch kein Problem", meinte Fraktionschef Wolfgang Seelbach.

Auf der Strecke Rathenow - Berlin fordern die Grünen eine Verdichtung des Taktes zur Hauptverkehrszeit und damit verbunden ein häufigerer Halt in Nennhausen und Buschow. Und: "Die Anbindung von Groß-Behnitz an die R4 würde eine Lücke im Nahverkehrssystem des Westhavellands schließen", so Seelbach weiter. Auch die Geschwindigkeitserhöhung zwischen den Haltepunkten Wustermark und Rathenow sollten zeitlich deutlich früher erfolgen als bis 2030.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG