Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de
Logo Brandenburger Wochenblatt
Unser Gewinnspiel zu Weihnachten - Heute 100€ gewinnen

Bis zu 400 Euro jährlich für Chorleiter

Rene Wernitz / 18.03.2017, 09:41 Uhr
Rathenow (MOZ) Wenn dem ländlichen Raum in Zeiten des demografischen Wandels die Jugend und damit spätere Fachkräfte ausgehen, macht sich das auch in Vereinen und anderen gemeinnützigen Organisationen bemerkbar. Sie überaltern. "Wir sind interessiert am Verjüngen unseres gesamten Chores und würden uns über neue Sängerinnen und vor allem Sänger sehr freuen", so Theresa Schega, Mitglied im Gemischten Chor Rathenow e.V. Dieser ist inzwischen eine Institution in der Kreisstadt.

Vor rund 65 Jahren gegründet, singen in ihm 44 Leute. Insgesamt zählt der Chorverein 51 Mitglieder. Seit 1994 leitet Heidi Dummer das Ensemble. "Unsere Lieder sind klassische sowie moderne Chorsätze, überarbeitete deutsche Volkslieder, Lieder aus anderen Ländern und Weihnachtslieder", so Theresa Schega weiter. 2016 kam es zu 21 Auftritten, einige außerhalb Rathenows. Geprobt werde donnerstags von 19.00 bis 21.00 Uhr im Saal der alten Mühle am Schwedendamm. "Jeder, der gern singt, ist bei uns willkommen. Nur Mut! Wir helfen beim Einsingen."

Obgleich Nachwuchsmangel eines der größten Probleme darstellt, bleibt doch das liebe Geld weiterhin ein Dauerthema. Inzwischen unterstützt die brandenburgische Landesregierung Amateurchöre im Land Brandenburg mit insgesamt 100.000 Euro. Damit soll die Finanzierung von Übungsleiterinnen und -leitern anteilig finanziert werden. Der Zuschuss beträgt bis zu 50 Prozent des Honorars, maximal 400 Euro pro Jahr.

Auch der Gemischte Chor Rathenow e.V. kann noch bis 31. März 2017 einen Antrag beim Landesmusikrat stellen. Dieser bewilligt die Mittel und reicht sie auch aus. Die Förderung erfolgt im Rahmen der vom Landtag im Dezember 2016 beschlossenen Erhöhung der Mittel für kulturelle Projekte. Voraussetzungen sind unter anderem eine Mindestanzahl von 16 Sängerinnen und Sängern sowie eine aktive und selbstständige Beteiligung am öffentlichen Musikleben. Ausgeschlossen von der Förderung sind dagegen Chöre in Trägerschaft einer kommunalen oder privaten Musikschule, einer staatlichen oder privaten Hochschule oder sonstiger vom Land geförderter Einrichtungen.

Weitere Informationen zu den Fördergrundsätzen sowie das Antragsformular finden sich auf www.landesmusikrat-brandenburg.de

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG