Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de
Logo Brandenburger Wochenblatt

Zu 64 Einsätzen ausgerückt

Der Premnitzer Bürgermeister Ralf Tebling (li.) ernannte Tobias Bärmann zum neuen stellvertretenden Ortswehrführer.
Der Premnitzer Bürgermeister Ralf Tebling (li.) ernannte Tobias Bärmann zum neuen stellvertretenden Ortswehrführer. © Foto: weber
Simone Weber / 18.03.2017, 07:31 Uhr
Premnitz (MOZ) Seit etwa zehn Jahren ist Holger Willing nun Wehrführer von derzeit 22 männlichen und sechs weiblichen Aktiven der Freiwilligen FeuerwehrSeit 2014 unterstützte ihn Reiner Cunaeus als Stellvertreter. Aus persönlichen und gesundheitlichen Gründen gab Cunaeus nun seine Funktion als stellvertretender Ortswehrführer ab.

Zur Jahreshauptversammlung am vergangenen Samstag dankte Bürgermeister Ralf Tebling Kamerad Cunaeus und ernannte Tobias Bärmann zu seinem Nachfolger. "Die Ortswehrführung hat sich gemeinsam mit dem Stadtwehrführer für Kamerad Bärmann entschieden", sagte Holger Willing. "Er ist hochmotiviert und zeigt eine hohe Einsatzbereitschaft. In den letzten Jahren hat der bisherige Truppführer die Umstellung auf den digitalen Funk zuverlässig eigenverantwortlich umgesetzt." Tobias Bärmann ist seit 2004 Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr in

Die Premnitzer Kameradinnen und Kameraden wurden im vergangenen Jahr zu insgesamt 64 Einsätzen alarmiert. "Bei den technischen Hilfeleistungen mit insgesamt 33 Einsätzen ist der Anteil an Tragehilfen und Türnotöffnungen auffällig hoch. Angesichts der demografischen Entwicklung werden diese Einsätze in den nächsten Jahren noch weiter ansteigen", so Willing weiter. "Dafür hat sich der Anteil von Fehlalarmen von Brandmeldeanlagen stark auf elf Einsätze verringert. Noch im Jahr 2015 gab es allein in der Märkischen Faser AG 22 Fehlauslösungen der Brandmeldeanlagen."

Bei gemeinsamen Ausbildungen und Übungen der Premnitzer Feuerwehr mit denen der Ortsteile Mögelin und Döberitz hat sich die Zusammenarbeit der Wehren weiter vertieft, was sich auch in gemeinsamen Einsätzen zeigt. Ein Waldbrand am Dachsberg beschäftigte die Einsatzkräfte der drei Wehren im vergangenen Jahr gleich mehrere Tage. "Auch die Feuerwehr in Rathenow ist jederzeit ein verlässlicher Partner", ergänzte der Ortswehrführer. So hätten sich die Premnitzer gemeinsam mit Döberitzern und Mögelinern an der 24-Stunden-Übung der Freiwilligen Feuerwehr Rathenow beteiligt. Gemeinsame Ausbildungen der drei Ortswehren gibt es beim Nachwuchs. "Die 14 Mitglieder der Premnitzer Jugendfeuerwehr leisteten im vergangenen Jahr insgesamt 175 Dienststunden", so Jugendwart Danny Krümmling in seinem Jahresbericht. "Neben der Ausbildung haben sie auch öffentliche Veranstaltungen, an denen sich die Feuerwehr beteiligt hat, mit abgesichert." Erstmals führte auch die Jugendfeuerwehr im letzten Jahr eine eigene 24-Stunden-Übung mit Einsatzübungen durch. Das soll in diesem Jahr wiederholt werden.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG