Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

NABU-Regionalgruppe Oberbarnim fordert gesunde Lebensmittel

"Wir haben es satt"

Gemeinsame Sache: Nicht nur Verbraucher und Naturschützer, sondern auch Landwirte demonstrierten am Sonnabend in Berlin.
Gemeinsame Sache: Nicht nur Verbraucher und Naturschützer, sondern auch Landwirte demonstrierten am Sonnabend in Berlin. © Foto: NABU Oberbarnim
Birte Förster / 23.01.2017, 19:46 Uhr
Bad Freienwalde/Berlin (MOZ) Unter dem Motto "Wir haben es satt" fand am Sonnabend in Berlin eine Demonstration für naturschonende und ökologische Landwirtschaft und gesunde Lebensmittel statt. Auch der NABU Oberbarnim fuhr gemeinsam mit einigen Menschen aus Bad Freienwalde und der Region nach Berlin und tat dort die Forderung nach gentechnikfreien Nahrungsmitteln, artgerechter Tierhaltung und Biodiversität in der Landwirtschaft kund. Insgesamt zehn Teilnehmer seien dabei gewesen, berichtete Christian Unselt, Vorsitzender des NABU Oberbarnim am Montag.

"Die Stimmung ist immer toll", resümierte der Naturschützer die Veranstaltung. Bereits an der Demonstration im Vorjahr habe der Regionalverband teilgenommen.Insgesamt etwa 18000 Teilnehmer habe es laut Unselt bei der Demonstration in Berlin gegeben. Darunter seien auch etwa 130 Traktoren aus ganz Deutschland gewesen, so Unselt. "Das ist beeindruckend." Schließlich seien manchen von ihnen mehrere Tage unterwegs gewesen, um an der Veranstaltung in Berlin teilzunehmen.

Es verdeutliche auch, dass es sich nicht um eine Demonstration gegen die Landwirtschaft handele, betonte der Vorsitzende des Regionalverbands, "sondern auch eine von Landwirten, die eine andere Ausrichtung wünschen." Es habe ein gutes Zusammenspiel mit den Landwirten gegeben, sagte er. Die Teilnehmer würden sich vielmehr gegen die derzeitigen Entwicklungen in der Landwirtschaft aussprechen. Es werde eine Agrarpolitik gefordert, die Landwirten, Verbrauchern und den Tieren helfe, so Unselt. "Es gibt viele Landwirte, die sich für den Natur- und Verbraucherschutz einsetzen", weiß der Vorsitzende des NABU Oberbarnim. "Es ist sehr schön, dass Menschen zusammen auf die Straße gehen, von denen man sonst denkt, dass sie nicht miteinander reden", beschrieb Unselt die Stimmung in Berlin, wo der Demonstrationszug am Sonnabendmittag startete.

Ziel sei es laut Christian Unselt, dass die EU-Agrarsubventionen in Höhe von 60 Milliarden Euro stärker für Umwelt- und tiergerechte Landwirtschaft genutzt werden.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG