to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Dienstag, 25. Juli 2017
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden

Jörg Jankowsky 13.06.2017 18:00 Uhr
Red. Strausberg, strausberg-red@moz.de

landkreise/maerkisch-oderland/strausberg/artikel8/dg/0/

Haupt muss noch einmal ran

Petershagen-Eggersdorf (MOZ) Die Doppeldorf-Fußballer des SV Blau-Weiß Petershagen-Eggersdorf haben am 29. Spieltag der Landesliga Nord vor heimischer Kulisse ein deutliches 0:3 gegen den SV Zehdenick einstecken müssen. Und diese Niederlage war selbst in dieser Höhe nicht unverdient.

landkreise/maerkisch-oderland/strausberg/artikel8/dg/0/1/1581024/
 

Dreierpack: Im letzten Heimspiel im Trikot der Landesliga-Mannschaft gab es für Torhüter Thomas Haupt drei Gegentore. Die Nachricht, dass es für ihn ein Abschiedsspiel geben wird, ließ die Enttäuschung dann aber schnell verfliegen.

© MOZ/Edgar Nemschok

Es passte fast alles beim heimischen Saison-Ausklang der Fußballer von Blau-Weiß Petershagen-Eggersdorf auf dem Waldsportplatz. Aber eben nur fast. Sportlich betrachtet, mussten die Blau-Weißen eine deutliche Niederlage hinnehmen. Ein wesentlicher Unterschied sorgte für den Auswärtssieg der Gäste: Sie hatten mit Stürmer John Lormis einen Vollstrecker in ihren Reihen.

Wie erwähnt, bei bestem Fußball-Wetter, einem super gepflegten grünen Rasen, zahlreichen Fans und einem feierlichen Abschluss-Programm war die Pflicht erledigt. Es fehlte nur die blau-weiße Kür. Dabei hätte die Elf von Cheftrainer Roman Sedlak mit einem Heimsieg bis auf einen Zähler an den Kontrahenten und an ihr Saison-Minimalziel, Tabellenplatz fünf, heranrücken können.

Die erste gute Torchance hatte dann auch der Gastgeber. Zehdenicks Keeper David Rogowski konnte einen Kopfball von Roger Sobotta (2.) gerade noch über den Querbalken lenken. Wenig später fiel aber bereits der Führungstreffer für die Havelstädter. Lormis (6.) nutzte seine Schnelligkeit und einen präzisen Pass zum 1:0. Gekonnt hob er den Ball über Torwart Thomas Haupt hinweg ins leere Tor. Das verlieh dem SVZ Flügel. Zwei Kopfbälle von Kapitän Kevin Höpfner (17./25.) flogen nur knapp am Pfosten vorbei.

Die Blau-Weißen blieben trotz Ecken-Plus in Halbzeit eins eher ungefährlich. Nur Silvan Küter (19.), Maximilian Traue (20.), Lars Dingeldey (23.) und Robert Vsetycek (27.) besaßen halbwegs verheißungsvolle Einschuss-Möglichkeiten, konnten letztlich aber nicht vollenden. In der 39. Spielminute nutzte Lormis schließlich einen dicken Abwehr-Fehler der Doppeldörfler im Fünfmeterraum, schoss unbedrängt aus Nahdistanz zum 2:0 für Zehdenick ein.

Zur Pause wechselte Sedlak nicht, sein Team spielte nun trotzdem engagierter. Doch diesmal hatten die Gäste die erste Chance. Timothy Pritzel (46.) beförderte den Ball aus nächster Nähe übers Tor. Im Gegenzug nahm Traue (47.) Maß. Sein Distanzschuss aus rund 25 Metern landete fast unhaltbar im Dreiangel. Nach gut einer Stunde hätte es aus blau-weißer Sicht plötzlich 2:2 stehen können. Thomas Guggenberger (62./63.) köpfte völlig frei am Tor vorbei und verfehlte kurz darauf aus spitzem Winkel das lange Toreck.

Doch dann sorgte Lormis (66.) mit seinem dritten Treffer für die Entscheidung. Im Sprintduell, leicht abseitsverdächtig, behielt er die Übersicht und traf flach ins lange Eck. In der Schlussphase hätte Blau-Weiß durch Tim Beier (77.) und Guggenberger (79.) noch das Ehrentor erzielen können. Aber auch weitere Gegentreffer lagen in der Luft. So rettete Traue kurz vor dem Abpfiff noch mal auf der Torlinie.

Mehr als Tabellenplatz sieben ist zum Saison-Abschluss 2016/2017 für Blau-Weiß Petershagen-Eggersdorf also nicht mehr drin. Der müsste am letzten Spieltag in Premnitz mit einem Auswärtssieg jedoch verteidigt werden.

Mit der Auswechslung von Maik Fochler endete die Begegnung emotional. Er übergab die Kapitänsbinde zuvor an Torwart Thomas Haupt. Beide absolvierten an diesem Nachmittag ihr letztes Heimspiel für die blau-weiße Landesliga-Mannschaft und wurden bereits vor der Partie gebührend verabschiedet. Für den blau-weißen Keeper, der seit rund 30 Jahren in Petershagen Fußball spielt, wird es am 30. Juni - Anpfiff ist 18.30 Uhr - ein offizielles Abschiedsspiel auf dem Waldsportplatz geben. Eine Menge Prominenz wird erwartet.

SV Blau-Weiß Petershagen-Eggersdorf: Haupt - Fochler (83. Müller), Sobotta, Nagy, Dingeldey (72. Beier), Bauer, Fischer (63. Njie), Traue, Guggenberger, Vsetycek, Küter

Tore: 0:1 John Lormis (6.), 0:2 John Lormis (39.), 0:3 John Lormis (66.) - Schiedsrichter: Leon Tober (Fürstenwalde) - Zuschauer: 210

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Artikel kommentieren   Lesezeichen setzen   Nachricht an die Redaktion   Druckversion

 Bilder

Regionalnavigator

Landkreisübersicht zurück
Landkreis Märkisch Oderland
MOL
Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel

Ort, PLZ oder Redaktion

Trauerfälle

Strausberg

Frank Knels

* 5. 8. 1964 - † 15. 7. 2017
Neuhardenberg

Manfred Tusche

* 27. 7. 1949 - † 15. 7. 2017
Alt-Rüdersdorf

Erika Finke

* 7. 8. 1936 - † 12. 7. 2017

Partnersuche