Das Nachrichtenportal für Brandenburg

Granseer stimmen das Hallelujah an

Tonangeber und geduldiger Lehrer: Kirchenmusiker Rob Bauer widmete dem Gospelgesang ein ganzes Wochenende.
Tonangeber und geduldiger Lehrer: Kirchenmusiker Rob Bauer widmete dem Gospelgesang ein ganzes Wochenende. © Foto: Maria Ugoljew/MOZ
Maria Ugoljew / 24.07.2017, 07:00 Uhr
Gransee (mug) "Macht doch noch mal ein schönes U wie Uhu", sagte Rob Bauer. Der Kirchenmusiker leitete am vergangenen Wochenende einen mehrtägigen Gospel-Workshop in Gransee. Die Sänger hörten ihm aufmerksam zu. "Auf der ganzen letzten Seite müsst ihr an die Grenze der Lautstärke gehen", forderte Rob Bauer seine Schüler auf. Es sei bereits recht eindrucksvoll gewesen, "aber das geht noch besser", spornte er sie immer wieder an.

Nachdem die einzelnen Stimmen - erst Sopran und Bass, dann Alt und Tenor - ihre Passage geübt hatten, sang der Gospelchor das Lied "Celebrate" noch einmal gemeinsam.

Das Ergebnis des Workshops sollte am Sonntag im Rahmen der Konzertreihe "Granseer Sommermusiken" in der St. Marienkirche aufgeführt werden. Dann in Begleitung von Schlagzeug und Saxophon. "Das wird ganz toll", sagte Rob Bauer zuversichtlich. "Ich freue mich schon auf die Akustik dort."

Seit Dezember 2016 wird der Gospelchor von Rob Bauer geleitet. Doch die Gruppe gibt es bereits seit mehr als zehn Jahren - 2004 wurde sie gegründet. Seitdem steht sie in der Region regelmäßig auf der Bühne. Mit ihrer Mischung aus instrumental begleitetem Chorgesang und reiner a-capella-Musik begeisterten die Sänger schon des Öfteren ihr Publikum.

Das Konzert in der St. Marienkirche wurde im Programm unter dem Titel "Sing To The Glory Of God" angekündigt. Etwa eine Stunde werde das Konzert dauern, sagte Chorleiter Bauer. Trotz einiger Anfänger in der Gruppe, sei mit einem guten Ergebnis zu rechnen. "Wir haben uns gut zusammengefunden, es läuft."

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG