Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Veltens Kommunikationszentrum ist fast fertig

Chaos im Garten: Der Bau des Kommunikationszentrums wurde fristgerecht fertiggestellt. Das Gebäude wird bereits von Lehrern und Schülern genutzt. Nur im Außenbereich muss noch gearbeitet werden.
Chaos im Garten: Der Bau des Kommunikationszentrums wurde fristgerecht fertiggestellt. Das Gebäude wird bereits von Lehrern und Schülern genutzt. Nur im Außenbereich muss noch gearbeitet werden. © Foto: MZV
Aileen Hohnstein / 07.09.2017, 11:19 Uhr
Velten (HGA) Ein Bau, drei Funktionen: Das Kommunikationszentrum ist nicht nur ein Schulneubau, sondern bietet auch eine hochmoderne Bibliothek und einen Veranstaltungsraum für 200  Personen. Am Sonnabend kann das Kommunikationszentrum am Tag der offenen Tür erkundet werden.

"Sehr schön, alles modern", sagt Heike Günther, stellvertretende Schulleiterin der Linden-Grundschule. Es werden noch Aktenordner eingeordnet, Computer angeschlossen. Der Umzug in die neuen Lehrerzimmer und der Unterrichts-Fachräume im oberen Stockwerk ist noch nicht komplett abgeschlossen, die Wände sind noch kahl, es steht noch nicht alles an seinem Platz. Aber schon jetzt strahlt das Kommunikationszentrum, das beide Schulgebäude miteinander verbindet, eine freundliche Atmosphäre aus: Durch die großen Fenster und den zentralen Lichthof fließt viel Licht durch die breiten Gänge. Lindgrün leuchten das Treppenhaus und der Fußboden im ersten Stockwerk.

Die Farbe ist mit Bedacht gewählt - der Name der Linden-Grundschule ist Programm. Im Oktober ergänzen Wanddekorationen in Form abstrakter Blätter und Sitzgelegenheiten, die wie liegende Baumstämme aussehen, das Foyer zum Schulhof, erzählt Architektin Angela Petzi. "Wenn ich das hier sehe, möchte ich auch wieder zur Schule", scherzt Baudezernent Berthold Zenner, der mit Bürgermeisterin Ines Hübner der Architektin durch den Neubau folgt und ihren Erläuterungen zuhörte.

Dabei war der Start zum Bau des Kommunikationszentrums denkbar schlecht. Gleich zwei Baufirmen gingen insolvent, die Fassade musste wegen Baumängeln erneuert werden. Erstaunlich, dass dennoch alles ohne zeitliche Verzögerung und höhere Kosten fertiggestellt werden konnte. Insgesamt wurden 5,2 Millionen Euro investiert. Nur ein paar Bauarbeiter legen vor dem Gebäude noch Steine, ein Bagger steht auf dem Gelände, der Fahrradstellplatz für die Schüler muss erst noch gebaut werden. Bis Sonnabend, zum Tag der offenen Tür, wird aber zumindest der öffentliche Weg zum Kommunikationszentrum fertig sein. Dann haben alle die Möglichkeit, sich das gesamte Gebäude anzuschauen. Später wird es eine klare Trennung in öffentlich zugänglichen und schulisch genutzten Bereich geben mit einem jeweils eigenen Zugang.

Was es zu sehen gibt, ist vielversprechend. Eine hochmoderne, behindertengerechte Bibliothek nimmt ab Montag ihren Betrieb auf. Die Besucher können sich in Eigenregie Bücher ausleihen und über einen Automaten an der Außenfassade Tag und Nacht ihre Bücher zurückgeben. Die Kinderabteilung ist ein Leseparadies geworden, mit Sitzmöglichkeiten und Nischen zum Lesen und Ausruhen. Alles wirkt stimmig. "Dass wir das Konzept bis zum Ende planen konnten bis hin zur Möblierung, das ist nicht üblich. Dafür muss man der Stadt danken", sagt Angela Petzi dazu.

Gegenüber der Bibliothek liegt der Veranstaltungsraum mit fest eingebauter Bühne, in dem bis zu 200 Personen Platz haben können. Im Schulalltag wird dieser seit Montag als Essenssaal genutzt. Am Sonntag kommt er zum ersten Mal als Veranstaltungsort zum Einsatz: Um 15 Uhr wird im Familienkino ein Überraschungsfilm aufgeführt.

Tag der offenen Tür : Sonnabend, 14 bis 16 Uhr in der Viktoriastraße 10. Der Künstler Uwe Tabatt zeigt im Foyer bis Anfang Dezember Werke, die Schule und der Freie Chor Velten führen ein Programm auf.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG