Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Landkreis vergibt Preise für Kultur, Innovationen und Umweltschutz

Ein Ort traut sich was: Das Dorftheater Sonnenberg wird mit dem Kulturförderpreis ausgezeichnet. 2010 brachten sie ihr erstes Stück auf die Bühne.
Ein Ort traut sich was: Das Dorftheater Sonnenberg wird mit dem Kulturförderpreis ausgezeichnet. 2010 brachten sie ihr erstes Stück auf die Bühne. © Foto: MZV
Burkhard Keeve / 14.11.2017, 20:31 Uhr
Oberhavel (OGA) Alljährlich lobt der Landkreis Oberhavel in den Bereichen Umweltschutz, Innovationen und Kultur Preise aus. Für 2017 stehen nun die Gewinner fest. Am morgigen Donnerstags werden sie bei einer Feier in Bergsdorf geehrt. Die verschiedenen Jurys hatten dabei die schwere Aufgabe, sich unter den Bewerbern aus dem Landkreis zu entscheiden.

Mit dem Barbara Zürner Umweltschutzpreis werden Helmut Gerike aus Hohen Neuendorf und die Bürgerinitiative Baumschutz (BiB) Glienicke ausgezeichnet. Helmut Gerike gilt als Instanz im ehrenamtlichen Naturschutz Oberhavels, insbesondere dann, wenn es um die Pflege und den Erhalt wertvoller Biotope wie die Teufelsbruchwiesen in Schönwalde, das Kremmener Luch oder das Herthamoor in Bergfelde geht. Der 78-jährige ehemalige Gärtner ist unermüdlich im Einsatz, auch als Naturschutzhelfer der unteren Naturschutzbehörde. Sein Motto: Nur was man als Kind schätzt, das schützt man als Erwachsener. Sein Wissen und seinen Erfahrungsschatz versucht Helmut Gerike insbesondere an junge Leute weiterzugeben. Preisgeld: 1000 Euro.

500 Euro erhält die Bürgerinitiative Baumschutz unter anderem für ihren Einsatz, lückenhafte Alleen wieder mit neuen Bäumen zu vervollständigen.

Den Innovationsförderpreis erhalten Julia Nerusch, Patrick Huth und Alexander Meyer vom Puschkin Gymnasium Hennigsdorf. Ihr Wettbewerbsbeitrag waren "Sauberen Kugeln". Die Schüler haben sich nämlich mit der Herstellung eines biologischen Waschmittels befasst. Dabei untersuchte die Gruppe die unterschiedliche Waschwirkung von Tensiden und Saponinen (sapo lat. für Seife). Aus geschnittenen oder zerstoßenen Efeublättern haben sie Emulsionen hergestellt und deren Waschwirkung getestet. Anschließend ging es dem Team um die Haltbarmachung der entstandenen Waschmittel, da die gewonnenen Emulsionen nur für eine kurze Zeit zu gebrauchen war. Dabei gelang es den Gymnasiasten, zwei Wege plausibel aufzuzeigen: Zum einen kann die Emulsion portioniert eingefroren werden und zum anderen kann sie in eine wasserlösliche Folie eingeschlossen werden, die sich dann im Waschprozess auflöst. Die Jury erkennt dem Forscherteam ein Preisgeld in Höhe von 2000Euro zu und verbindet damit die Hoffnung, dass die Arbeit damit weitergeführt wird und künftig ein alltagstaugliches Efeuwaschmittel das Angebot an biologischen Waschmitteln ergänzt. Begleitet wurden die Schüler bei ihrer Forschungsarbeit von ihrem Lehrer André Stein.

Der Kulturförderpreis des Landkreises Oberhavel geht in diesem Jahr an das Dorftheater Sonnenberg. Damit ehrt die Jury das langjährige kulturpädagogische Engagement für die Dorfgemeinschaft. "Besonders die Einbeziehung von Kindern und Jugendlichen prägt die Arbeit des Dorftheaters Sonnenberg und spielt eine wichtige Rolle in einer Zeit, in der sich gerade junge Menschen nach einer Zukunft in der Stadt umschauen", heißt es in der Begründung. Das Dorftheater Sonnenberg sei für die Region von großer Bedeutung, stifte Identität und schaffe Zusammenhalt durch gemeinsame Erlebnisse. Die Jury würdigt mit ihrer Entscheidung die geleistete Arbeit, möchte mit den 2500 Euro Preisgeld aber auch zu vielen weiteren Jahren Theaterarbeit in Sonnenberg anregen.

Mit dem Stück "Sonnenberg sucht den besten Feuerwehrmann" brachte die Theatergruppe 2010 zum 100. Geburtstag der Freiwilligen Feuerwehr Sonnenberg ihr erstes Stück auf die Bühne. Seit dem planen und proben die rund 30 Erwachsenen, Kinder und Jugendlichen jährlich neue Stücke und präsentieren sie auf Dorffesten in der Gemeinde Sonnenberg.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG