Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de
Unser Gewinnspiel zu Weihnachten - Heute 100€ gewinnen

Lions Club Oranienburg übergibt 4000 Euro / Verein plant Vortrag zur Palliativversorgung

Große Spende für den Hospizdienst

4000 Euro gab es vom Lionsclub Oranienburg: Barbara Lepke, Iris Teich, Argid Rutenberg, Ines Knospe, Sabine Brackmann, Olaf Onigkeit und Jacqueline Werk (von links) freuen sich.
4000 Euro gab es vom Lionsclub Oranienburg: Barbara Lepke, Iris Teich, Argid Rutenberg, Ines Knospe, Sabine Brackmann, Olaf Onigkeit und Jacqueline Werk (von links) freuen sich. © Foto: OGA/Burkhard Keeve
Burkhard Keeve / 06.12.2017, 16:32 Uhr
Oranienburg (bu) So eine große Spende erreicht den ambulanten Hospizdienst Oberhavel selten. Daher war am Mittwoch die Freude groß über die 4000 Euro, die der Lionsclub Oranienburg dem Verein überreichte.

Die hohe Spendensumme setzt sich aus drei Teilen zusammen. 2500 Euro stammen von der Aktion "Lions Bike". Zu Himmelfahrt herum hatten sich rund 90 Lions-Club-Mitglieder aus ganz Deutschland in Oranienburg getroffen, um mit ihren Motorrädern drei Tage lang Oberhavel und die Uckermark zu erkunden. Auch Lions-Mitglied Olaf Onigkeit, der den "Lions Bike" eineinhalb Jahre vorbereitete, war mit seiner Honda dabei. "Das war eine tolle Tour, so dass wir am Ende einen Überschuss hatten", die jetzt dem Hospizdienst zu Gute kommen. 1000 Euro kommen von einer Familie aus Oranienburg hinzu, die das Geld Anfang November bei der diesjährigen Swing Night des Clubs "zweckgebunden für ein lokales Projekt spendete", so Onigkeit. Dann legte der Oranienburger Lions Club selbst noch einmal 500 Euro dazu.

"Die Arbeit, die sie und ihre Ehrenamtler leisten ist unbezahlbar, trotzdem kostet sie ja Geld", sagte Onigkeit. Dieses Jahr komme der Lions Club auf eine Spendensumme von rund 20000 Euro, schätzte Onigkeit.

Mit dem Geld will der Verein unter anderem einen öffentlichen Vortrag über die ambulante palliative Versorgung organisieren. In Oberhavel sei sie mangelhaft, sagt Ines Knospe vom Hospizdienst. Für das Thema - Begleitung und Versorgung unheilbar kranker Menschen - konnte der Hospizdienstden Buchautor und Mediziner Matthias Thöns gewinnen. Der Vortrag findet in einem Jahr in Oranienburg statt.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG