Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de
Unser Gewinnspiel zu Weihnachten - Heute 100€ gewinnen

Eisenhüttenstädter U-18-Basketballer besiegen Gastgeber Schwedt

Durchwachsener Punktspiel-Start

Manfred Borchert / 13.10.2017, 07:59 Uhr - Aktualisiert 14.10.2017, 10:35
Schwedt (MOZ) Das neu zusammengestellte Eisenhüttenstädter Basketball-Oberliga-Team der männlichen U18 hat sich in Schwedt beim ersten Punktspiel-Turnier achtbar geschlagen. Gegen Meisterschaftsfavorit WSG Fürstenwalde verloren die Stahlstädter zwar klar mit 52:82 (29:57), konnten sich aber gegen den Gastgeber mit 64:40 (32:27) schadlos halten.

Die Eisenhüttenstädter mussten auf Stammspieler wie Laurin Wendland, Leo Lüben und Tim Sprenger wegen Verletzungen verzichten. Nach zehn Minuten hieß es 13:21. Die Oderstädter ließen den Fürstenwaldern wenig Raum. So allmählich setzte sich jedoch der Favorit ab. Das zweite Viertel ging mit 16:28 verloren. Die Seiten wurden bei einem Stand von 29:51 gewechselt. Das Spiel war praktisch entschieden. Im dritten Viertel setzten die Spreestädter ihren zweiten Fünfer ein, ließen etwas an Tempo nach. Der EBV ließ ebenfalls seine zweite Reihe spielen, ein 11:8 im dritten Viertel war ein Achtungserfolg für die Oderstädter. Das vierte Viertel gehörte mit 22:15 dann wieder ganz der WSG.

Im zweiten Spiel sah der EBV zu Beginn schlecht aus. Er gab das erste Viertel mit 12:14 an Schwedt ab. Die Gäste spielten unkonzentriert. Der Trainer musste nach zehn Minuten erst einmal eingreifen. Dann legten sich die Fehler. Das EBV-Spiel wurde besser und strukturierter. Eric Mintken konnte immer wieder die großen Spieler wie Marc-René Raue, Moritz Mahlich und Jean-Marc Hinze in Szene setzen. Hinze erzielte sehr gute 19 Punkte. Wenn die Möglichkeit bestand, machte der EBV das Offensivspiel aus einer guten Verteidigung heraus schnell und überrannte die Schwedter. Zur Halbzeit führte der EBV noch relativ knapp mit 32:27. Nach dem Seitenwechsel lief für die Gäste das Spiel noch einen Tick besser. So gewannen sie die beiden letzten Viertel mit 14:9 und 18:4.

EBV gegen Fürstenwalde: Florian Wendland 6 Punkte, 2/4 Freiwürfe, Teoman Prahst 22 Punkte, 5/5 Freiwürfe, 1 Dreier, Marc-René Raue 12 Punkte, 2/4 FW, Jean-Marc Hinze 6 Punkte, 2/4 FW, Eric Mintken 2 Punkte, 2/4 FW, Moritz Mahlich 2, Carlos van den Brandt 2, Tim Slobar, Max Kalisch, Jonas Kraske

Freiwürfe: EBV 13/21 (62 Prozent), Fürstenwalde 9/22 (41 Prozent)

EBV gegen Schwedt: Florian Wendland 9 Punkte, 1/2 Freiwürfe, Teoman Prahst 14, Marc-René Raue 10 Punkte, 2/4 FW, Jean-Marc Hintze 19 Punkte, 1/1 FW, Eric Mintken 2, Moritz Mahlich 4, Carlos van den Brandt, Tim Slobar 2, Max Kalisch 2, Jonas Kraske 2

Freiwürfe: EBV 4/7 (57 Prozent), Schwedt 6/11 (55 Prozent)

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG