Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Viertelfinale um den Pokal des Fußballkreises Ostbrandenburg / Einsatzchance für Ersatzspieler

Preußen Beeskow und Storkower SC favorisiert

Hagen Bernard / 11.11.2017, 05:30 Uhr
Beeskow (MOZ) Spitzenspiel im am Wochenende ausgetragenen Viertelfinale um den Pokal des Fußballkreises Ostbrandenburg ist die Partie zwischen Ostbrandenburgliga-Tabellenführer Concordia Buckow/Waldsieversdorf und Landesklasse-Vertreter Preußen Bad Saarow. Allgemeiner Anstoß ist am Sonnabend.

Erst am Sonntag spielt Landesklasse-Vertreter Preußen Beeskow beim Kreisligisten Pneumant Fürstenwalde. Der andere Vertreter aus der Beeskower Region, der Storkower SC, muss am Sonnabend um 15 Uhr beim Kreisligisten SG Klosterdorf antreten. Allerdings dürfte für die beiden Mannschaften aus dem Raum Beeskow die Qualität des Gegners recht verschieden sein, wenngleich die beiden Kontrahenten der selben Klasse angehören. So könnte der Spitzenreiter der Mitte-Staffel Pneumant Fürstenwalde die Kreisstädter ganz anders fordern als der Vorletzte der Nord-Staffel SG Klosterdorf die Storkower. Wenngleich sowohl der Storkower Trainer Jochen Meyer als auch der Beeskower Trainer Robert Fröhlich unisono erklären, dass ihre Mannschaft favorisiert ist und das Ziel Halbfinale lautet, wollen sie die Aufgabe nicht auf die leichte Schulter nehmen. "Ich erwarte in Klosterdorf einen souveränen Auftritt. Dabei werden alle die spielen, die in dieser Serie wenig eingesetzt wurden. Einige Spieler benötigen eine Ruhepause. Doch wer das konkret sein wird, entscheidet sich erst im Abschluss-Training", erklärt Jochen Meyer. Auf alle Fälle fehlen ihm Kapitän Daniel Preusker wegen einer Erkältung, Verteidiger Jakob Markgraf wegen privater Verpflichtungen sowie aus beruflichen Gründen Dirk Jager und Moritz Liedtke. Meyer hat die Klosterdorfer nicht in Augenschein genommen. Er rechnet mit einem hoch motivierten Kontrahenten. Motiviert dürfte auch Kreisliga-Spitzenreiter Pneumant Fürstenwalde sein. Der Beeskower Trainer Robert Fröhlich erwartet einen Gastgeber, der aus einer sicheren Abwehr auf seine Konterchance wartet.

"Natürlich soll sich die Mannschaft auch in der Liga weiter entwickeln. Doch wir wollen uns für unsere bisherigen Auftritte mit dem Einzug ins Halbfinale belohnen", erklärt Fröhlich. Ihm nicht zur Verfügung stehen am Sonntag ab 13 Uhr der Rot-gesperrte Oleksandr Yarochenko (muss zwei Spiele aussetzen), der "Sechser" René Krabe sowie auch der "Ersatzsechser" Johannes Zillmann.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG