Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

"Atemlos durch Brück"

Paul Ungureanu und Tobias Janzen nahmen den Preis entgegen.
Paul Ungureanu und Tobias Janzen nahmen den Preis entgegen. © Foto: MZV
Helmut Kautz / 14.11.2017, 11:07 Uhr
Brück (BRAWO) "Atemlos durch Brück" war die Laudatio überschrieben, die Constance Bürger und Sibylle Sterzik, Redakteurinnen der Zeitung "die kirche", bei der Verleihung des Sonderpreises Reformation vom Wichern-Verlag "Reformation 500=50x10", hielten. Voller Freude haben Paul Ungureanu und Tobias Janzen den EKBO Hahn, verbunden mit einem Preisgeld von 250 Euro, entgegengenommen. Die Laudatorinnen schwärmten: "Dieser EKBO-Hahn Preisträger kräht nicht. Er macht mitunter ohrenbetäubenden Lärm! Und das mit Absicht. Genau genommen geht es bei diesem Preisträger um gebogenes Blech. Und einen Hit: ´Atemlos durch Brück´. Neue Mitstreiter für den Posaunenchor waren im Pfarrsprengel Brück Rottstock bei Pfarrer Helmut Kautz nicht in Sicht. Lust ein Blechblasinstrument zu lernen? fragte deshalb die Gemeinde über Medien und Mundpropaganda. Neun Hit-verdächtige Freunde des gebogenen Blechs, vom sechs- bis zum 70-Jährigen, probten atemlos im Gemeindehaus mit Posaunen-Paule Posaune, Trompete, Tenorhorn und Waldhorn. Zum Erntedankgottesdienst in der Kirche spielten sie zum ersten Mal. Es soll großartig gewesen sein. Luther wollte durch Lieder ´das heilige Evangelium in Schwung bringen´ Lieder, eingängig und leicht zu lernen, waren damals das beste Medium, um die neuen und revolutionären Gedanken überall bekannt zu machen. Für ihn war Musik eine Gottesgabe und quasi das Fenster in eine andere Welt. Die Lieder der Reformationszeit, auch verbreitet von fahrenden Spielleuten, waren um 1525 etwa das, was heute Twitter, Instagram und Facebook sind. Öffentlichkeitsarbeit fürs Evangelium. Kirchenmusik ist daher kein schöner Luxus, auf den man notfalls auch verzichten könnte - sie ist bis heute und gerade heute ein ´Fenster zum Glauben´. Dieses Fenster steht auch Menschen offen, die auf andere Weise keinen Zugang zum Glauben haben. Lassen wir es weit, ganz weit offen! Sie in Brück haben das getan. Dafür prämieren wir Sie im Jahr des 500. Reformationsjubiläums mit dem EKBO-Hahn Sonderpreis Reformation vom Wichern-Verlag."

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG