to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Sonntag, 28. Mai 2017
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden

Fred Hahne 19.05.2017 07:45 Uhr
Red. Uckermark, schwedt-red@moz.de

landkreise/uckermark/schwedt-angermuende/artikel90/dg/0/

Zum Saisonschluss kullern Tränen

Lychen (MOZ) Mit dem undankbaren vierten Platz musste sich die männliche Handball-D-Jugend der SSV PCK Schwedt beim Final-Four-Turnier um die Kreismeisterschaft Barnim/Oberhavel/Uckermark in Lychen begnügen. Kreismeister wurde das Team des Oranienburger HC II.

landkreise/uckermark/schwedt-angermuende/artikel90/dg/0/1/1574974/

Im ersten Spiel trafen Oranienburg (Staffel A) und Hennigsdorf (Zweiter der Staffel B) aufeinander8 (18:7). Das Parallelspiel bestritt danach die SSV PCK gegen den zweiten der Staffel A, Berolina Lychen. Die Gewinner beider Spiele machten den Titel unter sich aus, die Verlierer traten im Match um Platz 3 an. Die SSV-Jungen hatten sich als ungeschlagener Sieger der Staffel B gute Chancen auf den dritten Platz ausgerechnet. Gegen Lychen lagen die Schwedter schnell mit 0:6 zurück. Mit der offensiven 3:3-Deckung der Gastgeber kam die Aufbaureihe der SSV nicht zurecht. Weil wegen der verkürzten Spielzeit von zweimal fünfzehn Minuten auf Auszeiten verzichtet wurde, konnten die SSV-Trainer ihr Team nicht neu einstellen. In der siebten Minute gelang erst der erste Treffer (1:6). Zur Pause stand es 4:9.

Auch in der zweiten Halbzeit leisteten sich die Oderstädter erneut sieben torlose Minuten. Die Trefferquote blieb auf niedrigem Niveau, deshalb gewann Berolina Lychen verdient mit 20:9.

So kam es im Spiel um Platz 3 zum dritten Aufeinandertreffen von Schwedt und Hennigsdorf in dieser Saison. Die Staffelspiele hatten die SSV-Jungs mit 24:10 und 20:16 gewonnen. Im alles entscheidenden Platzierungsspiel sollten deutlich weniger Tore fallen. Aus einer massiven Abwehr versuchten beide Teams, das Spiel nach vorn ruhig aufzubauen. Die Schwedter gingen in Führung, konnten sich aber nie mit mehr als zwei Toren absetzen und mussten in der 14. Minute den Ausgleich hinnehmen (4:4). Zur Halbzeit führte die SSV 5:4 (15.) und hätte in der 21. Minute per Siebenmeter auf 8:5 davonziehen können. Der Fehlwurf markierte die Wende. Hennigsdorf ging in der vorletzten Minute erstmals in Führung (10:9/14.). Der SSV-Ausgleich gelang nicht mehr, ein Freiwurf in letzter Sekunde wurde vergeben. Nach Abpfiff kullerten einige Tränen ob der verpassten Chance, die tolle Saison mit der Bronzemedaille abzuschließen.

Das Finale um den Kreismeistertitel entschied letztendlich Oranienburg II gegen Lychen mit 20:12 für sich.

Schwedt: Til Bergemann (TW), Justin-Lee Kirschke (TW), Neo Bettin, Timon Block, Bastian Brzezinski, Jeff Dettmann, Noel Hildebrand (7/davon 3 Siebenmeter), Ben Kalotschke, Tom Kalotschke, Felix Kolenda, Justin Mildner (2), Felix Scholz (4), Dylan Schuldes (5/1), Kai Zhang, Betreuer: Fred Hahne, Carolin Meißner, Lukas Wittkowsky

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Artikel kommentieren   Lesezeichen setzen   Nachricht an die Redaktion   Druckversion

 Bilder

Umwelt

Regionalnavigator

Landkreisübersicht zurück
Landkreis Uckermark Gartz Schwedt Angermünde Templin Prenzlau
UM
Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel

Ort, PLZ oder Redaktion

Trauerfälle

Angermünde

Dieter Ulrich

* 19. 12. 1942 - † 13. 5. 2017
Schwedt/Oder

Kurt Mögelin

* 24. 2. 1930 - † 12. 5. 2017
Schwedt

Wolfgang Lücke

Partnersuche