Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Neues Bistro am Einkaufszentrum eröffnet / Thomas-Phillips-Filiale wird umgebaut

Istanbul in Beeskow

Seit fünf Jahren am Einkaufszentrum: Die Brüder Mahmut und Apo Kurt haben ein neues Bistro eröffnet.Foto: MOZ/Annika Bischof
Seit fünf Jahren am Einkaufszentrum: Die Brüder Mahmut und Apo Kurt haben ein neues Bistro eröffnet.Foto: MOZ/Annika Bischof © Foto: MOZ/Annika Bischof
Annika Bischof / 04.09.2014, 09:16 Uhr
Beeskow (MOZ) Am Beeskower Einkaufszentrum ist momentan so einiges in Bewegung. Nicht nur, dass der nahe gelegene ALDI-Markt gerade grundsaniert wird, auch die Thomas-Philipps-Filiale ist derzeit geschlossen, nachdem in den vergangenen Wochen mit zahlreichen Rabattaktionen das Inventar geschröpft wurde. "Umbauarbeiten" steht mit großen Buchstaben an der Eingangstür geschrieben, der Zutritt ist bis auf Weiteres nicht möglich. Bis zum 22.September bleibt der Sonderpostenmarkt, welcher einer von über 250 Filialen in Deutschland ist, geschlossen. Er wird einem "klassischen Umbau" unterzogen wie eine Sprecherin des Unternehmens mitteilte. Man wolle dem Markt ein schöneres Antlitz verleihen, wofür eine komplette Schließung notwendig wurde.

Verschönert und vor allem vergrößert hat sich bereits der Imbiss der Brüder Mahmut und Apo Kurt gegenüber von Thomas Philipps. Dort, wo einst ein Stehimbiss an der Ecke zu den Parkplätzen am Einkaufszentrum war, steht nun ein stattliches Bistro namens "Istanbul". "Jetzt können unsere Gäste auch drinnen sitzen", freut sich Apo Kurt. Insgesamt 24 Personen haben in dem geräumigen, hellem Bistro Platz und können aus einem vielseitigen Angebot aus türkischen Snacks und deutschen Essen wie Schnitzel oder Hähnchen wählen.

Das Familienunternehmen ist bereits seit fünf Jahren eine bekannte Adresse am Einkaufszentrum. Über die Jahre hat man sich hier etabliert, was sich unter anderem zur Eröffnung des neuen Bistros am Anfang dieser Woche zeigte. "Auf allen Tischen standen Blumen, die wir von unseren Gästen geschenkt bekommen hatten", erzählt Mahmut Kurt. Beide Brüder seien positiv überrascht und sehr glücklich über so viel Zuspruch seitens ihrer Kunden gewesen. "Da weiß man, dass man hier etwas Gutes gemacht hat", kommentiert Apo Kurt die gelungene Eröffnungsfeier.

Insgesamt vier Monate hat der Umbau gedauert. Der Name Istanbul ist zugleich ein Wink mit der Heimat der beiden. Ihr Heimatort liegt unweit der türkischen Metropole am Bosporus. "Und sie ist eine schöne Stadt", fügt Apo Kurt als weiteren Grund hinzu. Im neuen Geschäft erhoffen sich die Brüder nun an ihren bisherigen Erfolg anknüpfen zu können.

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG