Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Eröffnung von RepairCafé und Bücherzelle

Alles neu macht der Mai im Kulturbahnhof

Sabine Rakitin / 09.05.2014, 02:45 Uhr
Biesenthal (MOZ) Kulturinteressierte kommen am Wochenende wieder in Biesenthal auf ihre Kosten. Vor der Sommerpause lädt der Kulturbahnhof noch einmal zum Fest ein. Außerdem wird die neue "Bücherhalle" eröffnet.

In vielen Städten in Deutschland sieht man sie immer häufiger; öffentliche Bücherschränke. Minibibliotheken, in denen man Bücher entnehmen oder auch gute eigene Bücher zur kostenlosen Weiternutzung hineinstellen kann - für alle Menschen, die literaturbegeistert sind und die sich nicht immer auch aktuelle Bücher kaufen wollen.

Der Kulturbahnhof hat 2012 zusammen mit dem Verein Kind & Kegel in Eichwalde einen Kooperationspreis von der Kulturstiftung des Bundes gewonnen. Die Kunst-und Kulturvereine aller neuen Bundesländer waren zu diesem Wettbewerb eingeladen. Mit dem Preisgeld hat der Biesenthaler Verein eine Telefonzelle finanziert und sie zum Bücherschrank umgebaut. Die wird am Sonntag um 16 Uhr feierlich enthüllt. Es ist der dritte öffentliche Bücherschrank in Brandenburg und der erste im Barnim.

Nach der Enthüllung der "Bücherzelle" gibt es im Großen Saal einen Poetry-Slam-Wettbewerb, den ersten "Barnim-Slam" - mit Jessy James LaFleur und Manuel Goldbach als Moderatoren, Nick Pötter (amtierender Berlin-Brandenburgischer Meister im Poetry Slam), Marvin Weinstein, Sara Müller, Julia Eckert und Schmidde.

Bereits am Sonnabend gibt es im und am Bahnhof ein buntes Programm. Monique Reiter hat wieder einen Flohmarkt organisiert. Bei Kaffee und Kuchen können die Besucher ab 11 Uhr günstige Kinderbekleidung erstehen.

Ebenfalls ab 11 Uhr hat zum ersten Mal das RepairCafe im Gepäckraum des Kulturbahnhofs geöffnet. Veranstaltet von der Lokale Agenda 21 Biesenthal kann man dort unter Mithilfe eines versierten Bastlers seine Dinge auf Vordermann bringen, die kaputt, aber noch zu schade zum Wegwerfen sind. Dies können zum Beispiel (elektronische) Geräte sein, bei denen es sich angeblich "nicht mehr lohnt", sie zu reparieren, Kleidungsstücke, die schon lange auf eine kleine Reparatur warten, Stühle, bei denen ein Bein wackelt, ein Kabel, das der Hund durchgebissen hat und vieles mehr.

Josephine Löwenstein vom Verein Lokale Agenda 21 Biesenthal sieht in diesem neuen Projekt einen wirkungsvollen Beitrag zu einem nachhaltigeren Wirtschaften. Viel zu viel der knappen Ressourcen gingen sinnlos verloren, indem Dinge nach nur kurzer Nutzungsdauer auf den Müll wandern, sagt sie, stellt aber zugleich klar: "Das RepairCafe ist natürlich kein Ersatz für einen professionellen Reparaturservice".

Der Sonnabend im Kulturbahnhof endet mit einer Filmvorführung. Ab 20 Uhr zeigen die Bündnisgrünen den neuen Streifen des österreichischen Regisseurs Erwin Wagenhofer "Alphabet". In dem Film geht es um das österreichische Bildungssystem und die Forderung nach einem Paradigmenwechsel in der Erziehung.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
Ilona Ueckert 10.05.2014 - 01:58:28

Tolle kreative Ideen - Danke!

DANKE möchte ich mal sagen für all Ihre tollen Ideen und Initiativen in und rund um den Biesenthaler Bahnhof!!! So kommt Leben in ein Geb äude und in eine Gegend, das/die sonst sehr trist aussähe.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG