Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

ADFC fordert Radwegsanierung

Frank Groneberg / 18.08.2014, 02:41 Uhr
Frankfurt (MOZ) Nach der Veröffentlichung des Beitrages "Auf marodem Asphalt zur Helene" (MOZ vom Wochenende) haben sich mehrere Leser zum Thema Radweg zum Helenesee in der Redaktion gemeldet. Zu ihnen gehört auch Jens Möbis vom Kreisverband Frankfurt des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC). Er fordert im Namen des ADFC, dass die längst fällige Sanierung des Radweges, der bereits in den 1980er-Jahren hergestellt worden war, endlich in Angriff genommen wird.

"Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub hat schon seit mehreren Jahren bei der Stadtverwaltung auf den desolaten Zustand hingewiesen", schreibt Jens Möbis. "Leider wird in die Haushaltspläne kein Geld für eine Sanierung eingestellt. So wird die Verwaltung dann auch nicht aktiv." Lediglich Maßnahmen im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht, die bei der Stadt liegt, würden durchgeführt - so wie jetzt auch, indem die schlimmsten Löcher geflickt wurden.

"Vor Jahren, als die Stadttangente saniert wurde, hatte die Stadt ein Problem mit dem Altasphalt", setzt Jens Möbis fort. Dieser hätte entweder teuer entsorgt werden oder in Bereichen, in denen das Trinkwasser nicht gefährdet werden kann, verbaut werden müssen. Damals sei es dem ADFC gelungen, die Stadtverwaltung vom Bau des Nuhnenradweges sowie der Radwege auf der Hafenbahntrasse und am Bahndamm am Landgut Gronenfelde zu überzeugen. "Die Wege auf dem Hauptfriedhof bekamen so auch neuen Asphalt", berichtet der Frankfurter. "Leider ließ dann das Engagement nach. Wir hatten noch eine ganze Liste von Wegen vorgelegt, die hätten gemacht werden können." Dazu habe auch der Radweg zur Helene gehört. Da sei aber nichts passiert und weitere Straßenbauarbeiten, bei denen Altasphalt anfalle, seien nicht geplant.

"Aus unserer Sicht muss in den Haushalt Geld für die Sanierung eingestellt werden. Nur dann wird sich an dem Zustand etwas ändern", so Jens Möbis.

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
tiger 19.08.2014 - 21:12:07

@na hallo

unabhängig von den umständen, radler über 10 bzw. 12 (je nach bundesland) dürfen nicht auf dem gehweg fahren....

forumgott 19.08.2014 - 20:55:30

@ Na hallo

Auch Radfahrer können sich sämtliche Knochen brechen, das mal nicht vergessen. Außerdem muss mit nem schönen Radstreifen niemand mehr auf dem Bürgersteig fahren, siehe Logenstraße. Für die Zukunft würde ich mir von Ihnen (und Vielen Anderen) gern eine differenzierte Betrachtungsweise wünschen, dann kommen wir auch weg von diesem Schwarz-Weiß-Gedanken, der am Ende zu nichts führt :)

na Hallo 19.08.2014 - 09:16:02

ADFC fordert Radwegsanierung

ADFC fordert Radwegsanierung und wir Fußgänger, Alte, Behinderte und Rolliefahrer fordern bessere Fußwege. Was ist nun mal vorrangig. Ein paar Radfahrer die die "Radwege" mal benutzen oder Fußgänger die sich beim laufen sämtliche Knochen brechen können. Dank unsere so "Guten Gehwege" in FF. MfG

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG