Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Gleich fünf Schlagerstars kamen nach Reetz

Die Stimmung war ausgelassen. Es wurde geschunkelt, getanzt und gesungen.
Die Stimmung war ausgelassen. Es wurde geschunkelt, getanzt und gesungen. © Foto: MZV
Eva Loth / 20.03.2017, 13:28 Uhr
Reetz (MZV) "War das schön", so das Echo auf der Frauentagsfeier inOrtsvorstand und Dorfverein hatten sich in diesem Jahr nämlich etwas Besonderes einfallen lassen.

Stars aus der Schlagerwelt waren zu Gast. Neben Mireille Mathieu, Helene Fischer und Andrea Berg hatten auch Andreas Gaballier und Lou Bega den Weg in das kleine Flämingdorf gefunden. Natürlich waren es nicht die echten Stars. Aber DJ Heiko Schleinitz aus Weiden (Sachsen Anhalt) parodierte alle fünf internationale Künstler hervorragend. Und da alles bekannte Lieder waren, die er zum Besten gab, sang das Publikum lauthals mit. Ebenso bei den anschließenden musikalischen Einlagen.

Die Feier fand aus organisatorischen Gründen erst einige Tag nach dem Frauentag statt und begann am späten Nachmittag, um auch den berufstätigen Frauen die Möglichkeit zu geben, daran teilzunehmen. Aber auch dieses Mal wurden mehrmals Tische und Stühle gerückt, denn der Zulauf war groß. Was der Gemütlichkeit keinen Abbruch tat, im Gegenteil. Auch die Organisatoren freuten sich über das große Interesse.

Zu Beginn gab es Kuchen und Kaffee, für jede Frau stand ein Primeltöpfchen parat. Ortschefin Marion Gante eröffnete die Veranstaltung mit einigen Worten zum aktuellen Ortsgeschehen, anschließend stimmte die Reetzer Singegemeinschaft mit einigen Liedern auf den Frühling ein. Als Dank und Erinnerung für alle Frauen hatte Eva Loth ein Gedicht von Kurt Tucholsky herausgesucht: "Mutterns Hände".

Die Frauen konnten sich an diesem Nachmittag mal richtig ausruhen, denn mit Michael Warlich und Ortwin Renner hatte die Feier eine eifrige Bedienung. Die beiden hatten gut zu tun mit Kaffee, Wein und Sekt einschenken. Auch für den Abwasch waren sie sich nicht zu schade.

Die gute Stimmung zog sich bis in die späten Abendstunden - schließlich wurden auch noch Tische und Stühle an die Wand gerückt, um das Tanzbein schwingen zu können.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG