to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Freitag, 23. Juni 2017
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden

Frank Pabst 20.04.2017 18:37 Uhr
Red. Neuruppin, lokales@ruppiner-anzeiger.de

lokales/artikel-ansicht/dg/0/

Turbine dreht erneut auf

Ostprignitz-Ruppin (RA) Mit dem SV 90 Fehrbellin IV, Turbine Neuruppin II und dem BBC Neuruppin III stehen gleich drei Teams aus der 1. Kreisklasse im Halbfinale des Regionalpokals "Ruppiner Land" im Bohlekegeln der Herren.

lokales/artikel-ansicht/dg/0/1/1568132/
 

Putzen für den großen Wurf: Daniel Neumann erzielte für den SV 90 Fehrbellin I 889 Holz. Seine favorisierte Mannschaft steht im Halbfinale und tritt bei Turbine Neuruppin an.

© Wilfried Howe

Das Feld komplettiert das Bundesligateam der 90er, das sich im Viertelfinale gegen den frisch gebackenen Aufsteiger in die 2.Bundesliga, also gegen die eigene zweite Vereinsmannschaft durchsetzte. Im Halbfinale trifft der deutsche Vizemeister auf der Neuruppiner Stadtbahn am Rheinsberger Tor nun auf Turbine II und dürfte trotz des Heimvorteils der Turbinen als Favorit auf die Bahn gehen. Im zweiten Halbfinale ist ebenso Spannung angesagt. Die Fehrbelliner der vierten Mannschaft kämpfen auf der Medizin-Bahn gegen den BBC III um den Platz im Finale. Diese Anlage an den Ruppiner Klinken ist gewählt worden, weil beide Teams in die Gästerolle schlüpfen. Beide Partien um den Einzug ins Endspiel finden voraussichtlich am 25. April statt.

SV 90 Fehrbellin IV -

Fontanespatzen 2884:2881

Es war ein Duell auf Augenhöhe mit unterschiedlichen Halbzeiten. Auf der neutralen Stadtbahn dominierten die Fontanespatzen den ersten Durchgang. Nachdem Andreas Hellwig mit dem Tagesbestwert von 742 und Sven Grade 725 Holz auf die Seite gelegt hatten, träumten die Spatzen schon ein wenig vom Einzug in die nächste Runde. Auf Fehrbelliner Seite konnte nur Axel Porsch mit 726 dagegen halten. Mit 35 Holz Vorsprung ging es in die zweite und entscheidende Runde. Doch diese bestimmten die Rhinstädter. Bis zur letzten Kugel wurde gefightet. Am Ende entschieden drei Holz das Rennen zu Gunsten der 90er. Heiko Malzahn mit 728 und Bernd Bujack mit724 hatten für den Halbfinaleinzug gesorgt.

Turbine Neuruppin II -

SV 90 Fehrbellin III 2931:2903

Die zweite Mannschaft von Turbine nutzte gegen den Mannschaftskreismeister aus 2017 seinen Heimvorteil und zog mit 28 Holz Vorsprung ins Halbfinale ein. Bereits in Runde eins erspielte sich der Gastgeber einen Vorteil von 33 Holz. Dirk Räth mit 742 und Wilfried Podorf mit 713 hatten dafür gesorgt. Drei tolle Ergebnisse fielen im zweiten Durchgang. Die Fehrbelliner kämpften verbissen um ihre kleine Chance. Günther Speer mit 741 und Tim Ladenthin mit 740 zu Fall gebrachten Kegeln spielten ansprechende Resultate. Doch an einem kam wieder einmal keiner heran: Thomas Schlegl setzte mit 760 Holz den Tagesbestwert und sicherte seinem Team das nun anstehende Halbfinale gegen den deutschen Vizemeister.

BBC 1991 Neuruppin III -

Medizin Neuruppin 2736:2714

Auf der Mediziner Anlage wollten die Kegler der 2. Kreisklasse von Medizin das höher klassige Team aus dem Pokal werfen. Der erste Block verlief auch ganz nach dem Geschmack der Hausherren. Andreas Melzer mit 714 und Andreas Schulz mit 710 starteten mit den beiden besten Ergebnisse des Tages. Christian Teßmann war mit 693 der erfolgreichste Holzsammler zu Beginn beim BBC. Der Rückstand betrug schon 67Zähler. In Runde zwei verließen den Medizinern die Kräfte. Holz um Holz pirschte sich der BBC heran. Am Ende hatten Tom Stach glatte 700 und Perry Baars 679 Holz auf der Habenseite. Die Gastgeber verspielten den sicher geglaubten Sieg.

SV 90 Fehrbellin II -

SV 90 Fehrbellin I 3564:3582

Das Duell zwischen Teams der 1. gegen den Aufsteiger zur 2. Bundesliga endete wie erwartet mit einem Sieg Vizemeisters. Doch die Zweite machte es der Ersten schwer. Nach vier Startern betrug der Vorsprung gerade einmal 18 Holz. Zum Matchwinner avancierte Kapitän Dirk Sperling mit der Tagesbestleistung von 910 Holz. Nach der ersten Runde hatte der SV 90 II, dank der 901 von Marcus Ringgenberg sowie 891 von Mathias Metzdorf noch mit fünf Holz in Führung gelegen. Zweitbester Holzsammler auf Seiten des Halbfinalisten wurde Benjamin Münchow mit 898 Zählern.

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Artikel kommentieren   Lesezeichen setzen   Nachricht an die Redaktion   Druckversion

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel
MOZ

Ort, PLZ oder Redaktion