Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Stein auf dem Friedhof abgelehnt

© Foto: MOZ/Hans Still
Hans Still / 21.04.2017, 06:48 Uhr
Lanke (MOZ) Der Gemeindekirchenrat von Lanke hat sich mit der Zukunft des Kriegerdenkmals am Baggerberg beschäftigt. Anlass dafür lieferte der von Ortsvorsteher Christian Schmidt ins Gespräch gebrachte Vorschlag, das Denkmal zu versetzen und den Stein beispielsweise auf dem Lanker Friedhof aufzustellen. "Obwohl es keine offizielle Anfrage seitens des Ortsvorstehers gab, sahen wir aber angesichts der Debatten im Ort die Notwendigkeit, uns mit diesem Thema zu befassen", erklärte nun Pfarrer Christoph Brust. Demnach habe der Gemeindekirchenrat zwei Dinge mit Klarheit entschieden. "In unseren Augen empfinden wir es als einen nicht sachgemäßen Umgang mit einem Denkmal, wenn dieses an einen anderen Platz versetzt werden soll. Und obendrein erscheint uns auch der Friedhof als kein geeigneter Ort für dieses Denkmal."

Diese Meinung werde sich laut Brust auch nicht ändern, wenn es doch noch einen offiziellen Antrag des Ortsbeirates geben sollte. Mit einem Ratschlag an Ortsvorsteher Christian Schmidt greift der Gemeindekirchenrat die Stimmung im Ort auf. "Der Ortsbürgermeister ist aus unserer Sicht gut beraten, sich in einem Gesprächsprozess mit allen Beteiligten zu begeben. Das ist zwar der längere, beschwerlichere Weg. Aber er erscheint uns besser, als Tatsachen in die Welt zu setzen."

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG