to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Freitag, 23. Juni 2017
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden

Tatjana Littig 21.04.2017 07:05 Uhr - Aktualisiert 21.04.2017 14:56 Uhr
Red. Beeskow, beeskow-red@moz.de

lokales/artikel-ansicht/dg/0/

Vernarrt in Pferde

Glienicke (MOZ) Der RFV Glienicke, der Reit- und Fahrverein, lädt am Sonnabend zu einem Reitertag auf dem Reiterhof Schiemann in Glienicke ein. Ab 9 Uhr haben Interessierte die Möglichkeit, sich in neun verschiedenen Disziplinen aus den Bereichen Dressur und Springen zu messen.

lokales/artikel-ansicht/dg/0/1/1568261/
 

Erst die Arbeit: Maxi Salchert bürstet Wallach Tinkas Boy vor dem Ausritt. Im Hintergrund: Lover Boy. Der Wallach wird am Reitertag in den Kategorien Dressur Klasse E und A antreten.

© MOZ/Jörn Tornow

Manch eine Leidenschaft wird einem schon in die Wiege gelegt. Bei Patricia Krüger war es die für das Reiten. Mit zwei Jahren saß die heute 28-Jährige aus Schwanebeck im Landkreis Barnim zum ersten Mal auf einem Pferd. Fünf Jahre später begann sie, Reitunterricht zu nehmen. "Da hat das Virus mich infiziert", erzählt sie. Vor drei Jahren ist sie nach Görzig gezogen - und mit ihr ihre ersten beiden Pferde Samtana und Duke, die sie auf dem Reiterhof Schiemann unterbringen konnte. Inzwischen stehen in den Boxen in Glienicke vier Pferde von ihr. Lover Boy und Darius sind neu dazugekommen.

Seit ihrem Umzug nach Oder-Spree ist Patricia Krüger im RFV Glienicke aktiv. Im vergangenen Jahr wurde sie zur stellvertretenden Vereinsvorsitzenden gewählt. Angesiedelt ist der Verein auf dem Reiterhof der Familie Schiemann. In jedem Jahr wird auf dem Hof eine Veranstaltung vom Verein organisiert. Mal sind es Turniere, meist aber Reitertage. Bei beiden Formen handelt es sich um Wettbewerbe, die sich jedoch in den Bedingungen unterscheiden. "Bei Turnieren sind sie strikter", sagt die Kennerin. Ein Beispiel nennt sie: An Turnieren darf nur teilnehmen, wer in einem Reitverein Mitglied ist, Reitertage stehen hingegen jedem offen. "Viele nutzen Reitertage, um mit ihren jungen Pferden zu üben." Ein unbekannter Hof, viele Menschen, Wettkampfstimmung - das seien Herausforderungen nicht nur für die Reiter, sondern auch die Pferde, weiß Maxi Salchert. Die 20-Jährige ist Reitschülerin auf dem Hof Schiemann. Auch sie hat jung ihre Liebe zu Pferden entdeckt. Seit 13 Jahren reitet die Bad Saarowerin in Glienicke. "Man setzt sich aufs Pferd und schaltet komplett ab", erklärt sie.

Patricia Krüger nickt. "Diese Verbindung zum Tier ist einmalig. Man muss ein tiefes Vertrauen zueinander aufbauen." Sei das erreicht, helfe es auch im weiteren Leben. "Man wird offener und ruhiger", sagt sie. Dann hält sie inne. Sie freut sich auf den Reitertag kann aber aufgrund eines Bruches nicht als Reiterin daran teilnehmen. Am Wettbewerbstag wird sie in der Meldestelle aushelfen. Unter den Helfern ist auch Maxi Salchert. Gegeneinander antreten werden die bisher rund 40 angemeldeten Teilnehmer in neun Kategorien: Dressur Klasse E und A, Schritt-Trab-Galopp, Führzügelklasse für die Jüngsten, Springen Zähler-Zeit Klasse E und A, Stilspringen Klasse E, Punktespringen Klasse A und ein Wettbewerb Jump und Run. Die nächste Möglichkeit lässt nicht lange auf sich warten: Im September ist der nächste Reitertag angedacht.

Reitertag am Sonnabend auf dem Reiterhof Schiemann, Beginn 9 Uhr Anmeldung bei Patricia Krüger, Telefon 0174 3397754

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Artikel kommentieren   Lesezeichen setzen   Nachricht an die Redaktion   Druckversion

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel
MOZ

Ort, PLZ oder Redaktion