Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Panketaler zeigen Bestleistungen

Erfolgreich (v.l, vorn): Josephine Zähr, Luisa Kalisch, Selina Krebs, Milan Hoppe, Julia Bittig, Sarah Bollmann, Romana Gatzke; Hinten: Anna Lambeck, Anabel Buchholz, Laura Berger, Caroline Koch, Maria Rappel, Silvan Hoppe, Shakti Trewin Foto: Lutz Sachse
Erfolgreich (v.l, vorn): Josephine Zähr, Luisa Kalisch, Selina Krebs, Milan Hoppe, Julia Bittig, Sarah Bollmann, Romana Gatzke; Hinten: Anna Lambeck, Anabel Buchholz, Laura Berger, Caroline Koch, Maria Rappel, Silvan Hoppe, Shakti Trewin Foto: Lutz Sachse © Foto: Lutz Sachse
SBESSERT / 28.03.2011, 21:59 Uhr
Zepernick (In House) Die Leichtathleten der SG Empor Niederbarnim waren auf vielen Wettkämpfen. Nach den erfolgreichen Landesmeisterschaften folgten die Mehrkampf- und Mannschaftsmeisterschaften sowie Hallensportfeste.

Selina Krebs (10) siegte sicher im Mehrkampf (50 m-Sprint, Weitsprung und 800m) und holte sich bereits den 3. Meistertitel in diesem Jahr.

Die Mannschaft der 10/11-Jährigen erreichte in der Besetzung Selina Krebs, Svenja Kiese und Emilia Richter den 2. Platz. Beim nationalen Schülersportfest in Berlin siegte Selina in neuer Bestzeit von 7,70 s über 50 m, aber auch ihr 2. Platz im Weitsprung zeugte von ihrer guten Form.

Emilia Richter, elf Jahre, sprang mit 4,22 m die Saisonbestweite und erreichte den 2. Platz ihrer Altersklasse.

Im abschließenden 4x 100 m-Staffelwettkampf ging es richtig eng zu, 0,08 Sekunden fehlten zum Sieg, aber die Silbermedaille mit neuer Bestzeit kann sich auch sehen lassen. Die Staffel lief in der Besetzung Emilia Richter, Luisa Kalisch, Selina Krebs, Caroline Koch. Den freudigen Abschluss der Hallensaison feierten die Sportler in Berlin beim Preußen-Cup.

Mit zwei Mädchen-Mannschaften 11/12 Jahre, einer Mannschaft 12/13 Jahre und einigen Einzelstarts bei den elfjährigen Jungen gingen die Panketaler an den Start.

Die 10/11-jährigen Mädchen sind Titelverteidiger und wurden auch dieser Rolle gerecht. Wieder ging der Pokal nach Panketal. Die zweite Mannschaft in dieser Altersklasse belegte unter 14 Mannschaften Platz Sieben. Hier waren einige jüngere Sportlerinnen vertreten, die auch noch in den nächsten zwei Jahren in der Altersklasse starten können.

Bei den größeren Mädchen war es der Kampfgeist der gesamten Mannschaft, der ihnen den 2. Platz einbrachte. Angeführt von Anabel Buchholz und Julia Bittig, die jeweis einzelne Disziplinen gewannen, zeigten auch die anderen Mädchen Leistungssteigerungen.

Milan und Silvan Hoppe kämpften sich durch den Wettkampf der Jungen. Sie konnten an ihre bisherigen Leistungen fast anknüpfen. Gerade bei den 10/11- und 12/13-jährigen Mädchen wollen die Empor-Sportler bei den Mannschaftsmeisterschaften-Brandenburg im Juni in den Kampf um die Medaillen eingreifen. Die Hallenmeisterschaften mit nach 3x Gold, 3x Silber und 1x Bronze waren sehr erfolgreich.

www.sg-niederbarnim.de

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG