Um Böden, ihre Entstehung, Fruchtbarkeit, die Substratvielfalt, um Fehler bei der organischen Düngung sowie die Bodenverbesserung im Kleingarten ging es am Sonnabend beim Workshop "Wie steht es um unsere Böden" im Bad Freienwalder Haus der Naturpflege. Der Verein des Hauses hatte 18 Referenten und Gäste eingeladen, die sich mit dem Thema beschäftigen - sei es als Landwirt, Student oder als Kleingärtner.
Irmhild Budek und Martina Windmüller vom NABU Berlin teilten zudem ihre Erfahrungen in der Anwendung von "Terra Preta" - ein Gemisch aus Holzkohle, Tonscherben und zahlreichen organischen Materialien, wie Küchenabfällen, Knochen und Fäkalien mit.