„Das ist der voraussichtlich letzte Geher-Wettkampf der diesjährigen Saison für mich. Da will ich mir noch einen Titel holen“, sagt der 18-Jährige. Nach Ende der Ferien will sich der Sportschüler vom SC Potsdam erst einmal wieder etwas intensiver um die Schule kümmern, wobei die Vorbereitung auf das Abitur im nächsten Jahr im Vordergrund steht.
Und im Sport plant der Beeskower noch an einigen Läufen teilzunehmen. 2011 steht dann der nächste große internationale Wettkampf im Kalender. „Da ich dem jüngeren Jahrgang angehöre, kann ich im nächsten Jahr an den U-20-Europameisterschaften teilnehmen. Dort will ich noch mal zeigen, was ich wirklich drauf habe“, betont Hagen Pohle.
Neben dem derzeitigen Ausspannen steht bei dem Beeskower auch das Verarbeiten der Eindrücke von der WM Kanada auf der Tagesordnung. „Es war schon ein großes Erlebnis für mich. Die Leute in Kanada waren sehr nett“, erzählt er. „Besonders gut fand ich, dass ein Großteil der Athleten aus aller Welt gemeinsam auf dem Gelände der Universität untergebracht war. Da kommt man auch mehr mit den Sportlern aus anderen Ländern in Kontakt.“ Bei seiner ersten WM-Teilnahme im vorigen Jahr, als er U-18-Weltmeister wurde, sei das nicht so gewesen. Und auch der Zusammenhalt im deutschen Team hat er als ganz prima empfunden.
Nach der Jugend-DM in Ulm will sich Hagen Pohle daheim zwei Wochen erholen und mit seinem Bruder Philipp (17) etwas in der Umgebung unternehmen. „Und dann rückt so langsam auch schon die Vorbereitung auf die Hallensaison im Februar/März näher.“