Auf eine Goldmedaille wie bei den U-18-Weltmeisterschaften 2009 und bei der U-20-EM vor zwei Jahren spekuliert der Beeskower nicht. "Die Geher aus Russland sind sehr stark. Drei von ihnen stehen in der Jahresbestenliste vor mir", erklärt Pohle, der von seiner Familie in Finnland am Rande der Strecke unterstützt wird. Er will versuchen, seine Bestzeit von 1:22:37 Stunden auf dieser Distanz zu unterbieten. "Das hängt allerdings vom Wettkampfverlauf und den Wetterbedingungen ab."