Die Buslinie 893 wird demnach im neuen Konzept die zentrale Verbindungslinie zwischen Panketal, Buch, Lindenberg sowie Hohenschönhausen sein. Sie verkehrt an Wochentagen ganztägig im 20-Minuten-Takt. Schnelle und häufige Verbindungen in die Berliner Innenstadt und wieder zurück gebe es durch die Verknüpfung mit der S-Bahn in Buch und Hohenschönhausen und mit der Straßenbahn am Prerower Platz, so der Verkehrsverbund.
In der Barnimer Kreisstadt Eberswalde wird es darüber hinaus eine Neuordnung am dortigen Bahn-Knoten geben. Zum Fahrplanwechsel im Dezember soll die Regionalbahnlinie 60 - sie fährt derzeit unter der Regie der Ostdeutschen Eisenbahn (ODEG) zwischen Berlin-Lichtenberg, Bernau, Eberswalde und Frankfurt (Oder) - in Eberswalde getrennt werden. Die zukünftige RB 60, die dann von der Niederbarnimer Eisenbahn((NEB) betrieben wird, fährt von der Oderstadt nach Eberswalde. Dort gibt es Anschluss an den Regionalexpress 3 in Richtung Berlin. Vor allem für Fahrgäste aus dem Raum Bad Freienwalde - Wriezen ergeben sich so bessere Verbindungen, heißt es beim Verkehrsverbund.
Die Relation von Eberswalde nach Berlin-Lichtenberg bleibt als Regionalbahnlinie erhalten. Sie trägt künftig den Namen RB 24.