"Zur Abwicklung des Verleihs fällt eine kleine Gebühr an, die an den Regionalladen geht. Das Rad selbst ist gegen eine Spende für bis zu zwei Tage ausleihbar. Von dem Geld wollen wir weitere Lastenräder bauen", sagt Ingo Frost von den wandelBar-Aktivisten, die mit dem Fahrzeug den postfossilen und umweltfreundlichen Transport fördern.
Das Lastenrad war im vorigen Jahr bei unzähligen Bastelstunden nach einer Bauanleitung aus dem Internet entstanden - aus Schrotträdern und in schweißtreibender Arbeit, vor der die Teilnehmer unter anderem erst das Wolfram-Inertgasschweißverfahren erlernen mussten. Niemand habe zuvor Erfahrung in der Metallverarbeitung besessen, räumt Ingo Frost ein. Das Material für den Neubau war aus dem Umfeld der Eberswalder Hochschule und vom Eberswalder Garten- und Landschaftsarchitekten Andreas Timm gekommen, in dessen Werkstatt sich die wandelBar-Akteure zum Arbeitseinsatz getroffen hatten.