"Gerade in der Fläche des Landes sind die kreisfreien Städte wichtige Ankerpunkte", betonte Frankfurts OB Martin Wilke. Das müssten sie bleiben. Jann Jakobs, OB von Potsdam, warnte vor einem "Demokratieverlust beim Wegfall der Kreisfreiheit". Eine Einkreisung würde zu einem massiven Verlust von Entscheidungsrechten der Stadtverordnetenversammlungen und der Bürger führen.
Die Städte gehen nach eigenen Berechnungen davon aus, dass der Verlust der Kreisfreiheit zu Mehrkosten führt. "Allein für Cottbus würde es mehrere Millionen Euro Mehrkosten bedeuten", sagte Cottbus Bürgermeister Kelch. Brandenburgs OB Dietlind Tiemann betonte: "Für die erfolgreiche Entwicklung unseres Landes brauchen wir erfolgreiche kreisfreie Städte."