Zwei Dinge freuten Reichenwaldes Gemeinde-Bürgermeister, Heinz Döbler, bei der offiziellen Eröffnung des Dorf- und Kinderfestes am Sonnabendnachmittag am meisten: dass der Anteil des Nachwuchses unter den sehr zahlreichen Besuchern so hoch war und dass erstmals alle das Fest gemeinsam vorbereitet haben - der Sportverein Eintracht, der Trägerverein der Kita Spatzennest, der Jugendclub Silbermine, der Faschingsverein, Feuerwehr und Feuerwehrverein, die Kirchengemeinde, der Reitverein, Sportverein. Bereits am Freitagabend war es mit einem Fackelumzug und einem Fußballturnier gestartet worden.
Und die Jüngsten sorgten nach Döblers Rede bei der Fortsetzung auch gleich für die Feier-Stimmung: die Steppkes der Kita Spatzennest sangen ein fröhliches Lied. Danach zog mit den Kindern des Faschingsvereins der Zirkus ein: Eisbär und Elefant, Krokodil, Tiger und Giraffe tanzten vergnügt vor der Bühne und bekamen dafür viel Beifall.
Ein buntes Nachmittagsprogramm folgte mit viel Musik. Die Vereine luden zudem an zahlreichen Ständen zum Mitmachen ein. Am dichtesten umlagert waren allerdings die süßen Sachen. "Mindestens 20 Bleche mit Kuchen haben Frauen aus dem Ort gebacken", erzählte der Bürgermeister.
Am Abend tanzten dann bei dem Fest auch die Erwachsenen - ohne Masken, aber nicht weniger ausgelassen als die Kinder - zur Musik der Rock- und Partyband Slave.