Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Brandenburgs CDU-Landesvorsitzender Ingo Senftleben hat das Scheitern von Jamaika bedauert.

Bürger erwarten stabile Verhältnisse

Der CDU-Fraktionsvorsitzende Ingo Senftleben
Der CDU-Fraktionsvorsitzende Ingo Senftleben © Foto: dpa
dpa / 20.11.2017, 11:11 Uhr - Aktualisiert 20.11.2017, 12:31
Potsdam (dpa) Brandenburgs CDU-Landesvorsitzender Ingo Senftleben hat das Scheitern der Jamaika-Sondierungsgespräche bedauert.

Zugleich betonte er am Montag: "Die Bürger erwarten zu Recht klare und stabile Verhältnisse von der Politik und haben einen Anspruch darauf, dass ihre Wahlentscheidung umgesetzt wird. Daran sollten alle Parteien und Politiker arbeiten und sich daran orientieren."

Über die Sondierungsgespräche sagte Senftleben: "Bei vielen wichtigen Zukunftsthemen waren bereits gute Vereinbarungen getroffen, eine grundsätzliche Einigung war deshalb möglich." Die FDP hatte am Sonntagabend die Verhandlungen mit CDU, CSU und Grünen über eine Jamaika-Koalition abgebrochen.   

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG