Fast tausend Euro für den guten Zweck gelaufen: Auch wenn die diesjährige siebente Ausgabe von „Velten läuft“ nicht auf den Straßen und Wegen der Stadt als Event Hunderter Freizeitläufer stattfinden konnte, musste darauf nicht ganz verzichtet werden.
Das Lauf-Event wurde coronabedingt in die digitale Welt verlegt. 42 Teilnehmerinnen und Teilnehmer liefen zusammen 3.048,2 Kilometer für den guten Zweck. Und das hat sich gelohnt!

Pro Kilometer 30 Cent

Für jeden zurückgelegten Kilometer spendeten die drei Sponsoren AWU, Stadtwerke Velten und die Werbeagentur Bosl jeweils 10 Cent. Auch die Sportler haben mit einem Teil ihrer Startgebühr einen Beitrag geleistet. Unterm Strich kamen 1.152 Euro zusammen. Das Geld kommt in diesem Jahr dem Bienenprojekt der Barbara-Zürner-Oberschule sowie dem Frauenhaus Oberhavel zugute.

Geld fürs Bienenprojekt

Die Schülerinnen und Schüler werden davon Material für ihre Arbeitsgemeinschaft kaufen. Seit fünf Jahren kümmern sie sich um die schuleigenen Bienenwagen. Die Jugendlichen können sich dort als Hobbyimker betätigen.
Die Jugendlichen schleudern den Honig selbst und füllen ihn ab. Der Erhalt des Bienenwagens zählt ebenfalls dazu, und die Schüler bauen auch Rähmchen für die Waben.
Das Frauenhaus will von der Spende ein neues Schlafsofa für den Gemeinschaftsraum kaufen, informierte dessen Leiterin Antje Culmsee. Der Märkische Sozialverein bietet im Frauenhaus nicht nur Beratung und Gespräche an, sondern ist Zufluchtsort für Frauen, die der Gewalt entfliehen.

Siegerin lief 432 Kilometer

Am Mittwoch überreichte Bürgermeisterin Ines Hübner (SPD) die Schecks an Vertreter von Schule und Frauenhaus. Außerdem erhielten die drei aktivsten Teilnehmer einen Pokal. Siegerin Katja Firnhaber schaffte im Lauf-Monat September 432,3 Kilometer. Dennis Uckel, der ebenfalls erst in diesem Jahr mit dem Laufen begonnen hat, fügte der Gesamtzahl 155,2 Kilometer hinzu. Uwe Hermann errang Bronze mit 139,2 Kilometer.