Das Gesundheitsamt in Neuruppin meldete am Donnerstag elf neue Corona-Fälle. Damit haben sich seit Beginn der Pandemie im Landkreis Ostprignitz-Ruppin nachweislich 520 Menschen mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 infiziert. Am Morgen hatte das Land eine Sieben-Tages-Inzidenz von 78,9 für OPR ermittelt.

Corona-Infektionen in der JVA Wulkow

„Bei den Neuinfektionen betrifft ein Fall eine Person, die in der Justizvollzugsanstalt Wulkow beschäftigt ist“, berichtet der stellvertretende Landkreis-Sprecher Manuel Krane. „Die JVA hat umfangreiche Testungen veranlasst.“ Bereits am Mittwoch war ein Häftling der JVA positiv auf Corona getestet worden.
In allen anderen Fällen liefen, laut Krane, aktuell noch die Ermittlungen oder sie betreffen familiäre Infektionsgeschehen oder es bestehen keine oder nur entfernte Verbindungen zu bekannten Clustern.

Sechs Covid-19-Patienten werden in Ostprignitz-Ruppin im Krankenhaus versorgt

Eine positive Nachricht gibt es hingegen von den Menschen im Landkreis, die ihre Corona-Infektion bereits überstanden haben. Am Donnerstag stieg diese Zahl um 31 auf jetzt 376. Zugleich war aber am vergangenen Freitag eine Patientin im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstorben. „Sechs Personen werden derzeit stationär behandelt, davon drei intensivmedizinisch. Eine Person wird beatmet“, berichtet Manuel Krane.

143 aktive Corona-Fälle in OPR

Insgesamt gibt es aktuell 143 aktive Corona-Fälle in OPR. Diese verteilen sich wie folgt: Neuruppin hat mit deutlichem Abstand die zahlenmäßig meisten Corona-Fälle. Aktuell sind es 49. In Neustadt gibt es 19, in Rheinsberg 14, in Kyritz 13 sowie in Lindow und Fehrbellin jeweils zwölf. Heiligengrabe registriert acht aktive Corona-Fälle, Wittstock sieben, das Amt Tmnitz sechs und Wusterhausen drei.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.