Ein Anwohner der Neuruppiner Triftstraße rief in der Nacht zu Freitag die Polizei, weil er einen Mann bei einem scheinbaren Einbruchsversuch beobachtet hatte. Die Beamten kontrollierten den 43-jährigen Verdächtigen, der mit einem Schlüssel versuchte, in ein Haus zu gelangen. Laut Polizei wollte er offenbar seine Freundin mit einem Strauß Blumen überraschen und hatte sich in der Straße geirrt.

Verdächtiger hatte Amphetamine, Kokain und Cannabis konsumiert

Da sich der 43-Jährige verdächtig verhielt, machten die Polizisten einen Drogenschnelltest. Dieser zeigte an, dass der Mann Amphetamine, Kokain und Cannabis konsumiert hatte. Weil der vermeintliche Einbrecher keine Personaldokumente vorlegen konnte, wurde er durchsucht. Dabei stellten die Polizisten pulverartige Substanzen sicher. Außerdem wurde der Führerschein des Mannes sichergestellt, der zur Fahndung ausgeschrieben war, wie sich herausstellte.Die Fahrerlaubnis war ihm entzogen worden.

Drogen in nicht geringer Menge gefunden

Der Mann hat laut Polizei derzeit keinen festen Wohnsitz, hält sich er in einer Wohnung an der Wulffenstraße auf. Dort konnten verschiedene Betäubungsmittel in nicht geringen Mengen gefunden und sichergestellt werden. Der 43-Jährige wurde vorläufig festgenommen.