Die Verwaltungschefs setzten sich dafür ein, mittelfristig die Bildung von Verbandsgemeinden zu ermöglichen. So könne die "kritische Masse von 20 000 Einwohnern, die eine Verwaltung effektiver macht", besser erreicht werden, begründete Klett.
Zudem sollte eine Reform von den Kommunen ausgehen. Ein "Durchregieren" von oben nach unten würde Verwaltung und Kommunalpolitik weiter von den Bürgern entfremden, so Knobbe. Und erst wenn klar sei, welche Aufgaben die Kommunen übernehmen, könne über die Zukunft der Landkreise gesprochen werden. Linken Kreisvorsitzender und Landratskandidat Bernd Sachse hofft, dass die Vorschläge im Landratswahlkampf eine Rolle spielen.