Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Tolle Erfolge für Bernauer Ju-Jutsuka bei den Schülermeisterschaften in Zeitz

Justin Dochow erkämpft dreimal Gold

Musste sich einem stärkeren Gegner beugen: Fynn Trarbach (r.) vom 1. Ju-Jutsu Verein Bernau
Musste sich einem stärkeren Gegner beugen: Fynn Trarbach (r.) vom 1. Ju-Jutsu Verein Bernau © Foto: Anja Dochow
Annalena Friedo / 10.06.2015, 20:30 Uhr
Bernau (MOZ) Bei den deutschen Ju-Jutsu-Schülermeisterschaften in Zeitz starteten Sportler der Altersklasse U15, die sich in den Regionalmeisterschaften für dieses Turnier qualifiziert hatten. Bei tropischen Außentemperaturen und fast unerträglicher Hitze in der Halle kämpften über 130 Sportler aus 12 Bundesländern um die Medaillen. Das Brandenburger Team erreichte den zweiten Platz in der Länderwertung. Der 1. Ju-Jutsu-Verein-Bernau wurde mit drei Medaillen sogar Zweiter der Mannschaftswertung hinter Kodokan Norderstedt.

Gleich zweimal Gold für Bernau holte Justin Dochow. In seiner eigentlichen Gewichtsklasse bis 66 Kilo hatte er nur einen Gegner. Diesen besiegte er deutlich überlegen. Mehr Gegner hatte er in der Gewichtsklasse +66 Kilo, in der er freiwillig ebenfalls starten durfte. Auch hier siegte er technisch überlegen in allen Vorkämpfen und traf im Finale auf einen starken und deutlich schwereren Gegner aus Bayern. Hier sah es zunächst nicht so gut für Justin aus, dann gelang ihm sogar ein Ausheber und in den letzten Sekunden holte er die entscheidenden Punkte für den Sieg.

Der zweite Medaillengewinner war Max Witkowski. Er hatte zunächst ein Freilos, siegte dann zweimal und sicherte sich so den Einzug ins Finale. Dies verlor er dann leider, weil der Gegner vor allem im Wurfbereich und am Boden stärker war. Max erreichte somit einen zweiten Platz.

Die Bernauer Fynn Trarbach (-55kg), Benedict Schulz und Kevin Romanowski, beide bis -45 kg, und Fabian Friedrich (-41kg) hatten starke Gegner und konnten sich diesmal nicht platzieren.

Kein Glück hatte Emma Ernst. Im ersten Kampf siegte sie gegen ihre Angstgegnerin Herting. Den zweiten verlor sie und in der Trostrunde wurde sie leider disqualifiziert. Eine Entscheidung der Kampfrichter, die für Diskussionen sorgte.

Insgesamt hat der 1. Ju-Jutsu-Verein-Bernau gut abgeschlossen, auch die anderen Barnimer Vereine haben sich stark präsentiert. Justin Dochow (Bernau) und Chiara Werner (Lindenberg) haben sich sogar für die U15 WM im September in Bosnien qualifiziert.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG