to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Sonntag, 24. September 2017
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden

03.04.2013 13:22 Uhr

nachrichten/berlin/artikel-ansicht/dg/0/

Henkel: Kein Ermittlungserfolg im Mordfall Burak B.

Berlin (dapd) Innensenator Frank Henkel (CDU) hat ein Jahr nach den tödlichen Schüssen auf den 22-jährigen Burak B. in Neukölln erneut die Familie des Opfers besucht. "Ich komme nicht mit einem Ermittlungserfolg", sagte Henkel am Mittwoch. Das Treffen sei dennoch wichtig, damit dieser Fall nicht in Vergessenheit gerate. Auch sei es ein Zeichen, dass die Polizei weiterhin alles für die Aufklärung tue.

nachrichten/berlin/artikel-ansicht/dg/0/1/1128334/
 

Innensenator Frank Henkel

© dapd

Begleitet wurde Henkel von Berlins Polizeipräsident Klaus Kandt, der sich wie der Vater von Burak B. vor dem nicht öffentlichen persönlichen Gespräch nicht äußerte.

Burak B. war in der Nacht zum 5. April 2012 mit vier Freunden in der Rudower Straße nahe dem Krankenhaus Neukölln unterwegs, als ein Unbekannter das Feuer auf die Gruppe eröffnete. Dabei wurde der 22-Jährige, der aus einer türkischen Zuwandererfamilie stammte, so schwer verletzt, dass er im Krankenhaus starb. Die Täter konnten bislang nicht ermittelt werden.

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Artikel kommentieren   Lesezeichen setzen   Nachricht an die Redaktion   Druckversion

 Bilder

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel
MOZ

Ort, PLZ oder Redaktion