Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Inder mit Messer attackiert - Staatsschutz ermittelt

21.04.2017, 11:19 Uhr
Berlin (dpa) Ein 30-jähriger Inder ist am U-Bahnhof Warschauer Straße mit einem Messer attackiert und verletzt worden. Die Polizei ging von einem fremdenfeindlichen Angriff aus. Der polizeiliche Staatsschutz habe die Ermittlungen übernommen, teilte die Polizei am Freitag mit. Der mutmaßliche Angreifer im Alter von 38 Jahren wurde demnach dem Landeskriminalamt überstellt. Er sei bereits wegen fremdenfeindlicher Beleidigungen bekannt.

Laut Mitteilung versuchte der 30-Jährige auf dem Bahnhofsvorplatz, die Attacke mit seinen Händen abzuwehren und erlitt dabei Schnittverletzungen. Er wurde ambulant in einem Krankenhaus behandelt. Der Inder gab laut Polizei an, der 38-Jährige habe ihn zunächst nach seiner Herkunft befragt und anschließend angegriffen.

Ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes hatte die Polizei alarmiert. Polizisten konnten wenig später den mutmaßlichen Täter in der Nähe festnehmen, der zuvor bei dem Angriff ebenfalls an der Hand verletzt wurde.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG