to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Mittwoch, 26. Juli 2017
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden

17.07.2017 12:57 Uhr

nachrichten/berlin/artikel-ansicht/dg/0/

Berliner Staatsoper wieder in Rosarot

Berlin (dpa) Berlins Prachtstraße ist um einen Hingucker reicher: Mit dem Wegfall des Baugerüsts ist die Fassade der renovierten Staatsoper Unter den Linden nun wieder sichtbar. Die in Rosarot gehaltene Front mit der lateinischen goldenen Giebelinschrift zu Ehren Friedrich des Großen ergänzt damit die Reihe der bestehenden und künftigen Prachtbauten am Lindenboulevard. Bereits vor der Renovierung bestimmte der rosarote Anstrich die Außengestalt der Staatsoper.

nachrichten/berlin/artikel-ansicht/dg/0/1/1589481/
 

Das Gebäude der Staatsoper Unter den Linden in Berlin ist wieder rosarot.

© dpa

Die Staatsoper soll nach siebenjähriger Renovierung am 3. Oktober wieder für das Publikum öffnen. Am vergangenen Freitag hatte das Ensemble von Intendant Jürgen Flimm und Generaldirektor Daniel Barenboim zum letzten Mal im Provisorium Schiller Theater gespielt.

In den kommenden Wochen ziehen nun Musiker, Verwaltung und Technik in ihr Stammhaus ein. Die Rückkehr hatte sich wegen Pannen, Unstimmigkeiten und Überraschungen bei der Renovierung vier Jahre verzögert.

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Artikel kommentieren   Lesezeichen setzen   Nachricht an die Redaktion   Druckversion

 Bilder

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel
MOZ

Ort, PLZ oder Redaktion