Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

NPD-Treffen in Grünheide

Joachim Eggers / 16.01.2012, 07:26 Uhr
Grünheide (MOZ) Die NPD hat am Sonnabend im Hotel Seegarten in Grünheide (Oder-Spree) einen Neujahrsempfang veranstaltet.

Nach Angaben der Gruppierung "Antifa Erkner" trafen sich mehr als 150 Parteimitglieder. Veranstalter waren demnach die Landtagsfraktionen in Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern.

Tatsächlich standen viele Fahrzeuge mit sächsischen und mecklenburgischen Kennzeichen vor dem Hotel. Türsteher verwiesen Passanten des Grundstücks.

Die Polizei war mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort. Es habe keine Störungen gegeben, so die Polizei.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
Nerv nich 23.01.2012 - 21:01:04

Einigkeit und Recht und Freiheit...

Na wenn auch sonst sich in Grünheide keiner einig ist... da wird ein gemeinsamer Feind geschaffen...schön zusammen immer ruff auf´s "böse" Hotel, Da sind sich dann mal alle einig, Ein Feindbild schaffen: hat ja früher schon gut funktioniert. Von ihren eigenen Mißständen im verstaubten Amt gleich schön abgelenkt...kommt ja praktisch wie gerufen..so nen npd-empfang. Wird auch gleich mit Sanktionen belegt das Hotel, da muss man eben mal Stärke zeigen. So funktioniert die Freiheit, die Demokratie. Respekt die Herrschaften!! Haben Sie mal nachgefragt, Herr Christiani? Oder sind Sie lieber eingeschnappt, weil Sie keiner vorher informiert hat?

gruenhaidi 19.01.2012 - 08:25:35

...wo rot und braun zusammentrifft peitscht die totalitäre gischt

.. der grünheider "vatikan" steht still und schweiget am marktplatz 1... selbstverliebt, stasitreu und naziblind... wo bleibt denn der aufstand der anständigen? der anständigen grünheider? arne geh du voran, lilo du darfst auch sitzen bleiben! wo ist der edelpfarrer madloch in schwarzer robe? wo die ortslinke mit kampfsportler u.zander? ... sie sitzen ja sonst alle neben einander- nebeneinander in ihrem rotlackierten boot. ... das war doch mal ein beitrag zur tourismusförderung in gruenhaidi ... braune soße auf roten sumpf, ein schelm der arges denkt!

Fran 17.01.2012 - 11:18:03

Wie witzig, Sie sagen es selbst

ich moechte drum bitten, das niemand unter meinem Nick schreibt. Uebrigens habe ich meine E-Mail Adresse ja wohl angegeben bei meiner kommunistischen Lokalzeitung. Und dussliger Herbert D. - glauben Sie mir, Sie wissen nicht was kalt ist Auch wenn Sie mich so sehr ins Herz geschlossen haben. Ich hoffe jetzt geht nicht wieder das stalken bei Ihnen los. Sind Sie auch einer von diesen Roten Geheimdienstlern , so in Richard Sorge Manier? Sie armer Irrer.

Herbert D. 17.01.2012 - 10:33:20

Altersdemenz

Waren Sie es nicht, lieber Fran, der vor einiger Zeit jammerte die MOZ solle doch auf die E-Mail Adresse schauen, dass kein Fremder mehr unter Ihrem Pseudonym schreibt?! Hängen Sie Ihr Mäntelchen nicht immer so schnell mal nach dem Wind! Es ist derzeit sehr kalt in Deutschland. PS. Wieso darf die von den NPD-Jüngern als linke Zeitung auserkorene MOZ nicht auch mal etwas über die NPD und deren Neujahrsempfang schreiben?

Fran 17.01.2012 - 03:22:27

An den Geheimpolizisten

der hier in den MOZ Foren seine kopierte Mitteilung staendig absetzt. Eine Anmeldung wuerde den Spuk eben nicht sofort beenden. ES SEI DENN DIESE E-MAIL ADRESSEN WERDEN DAZU GENUTZT ANDERE MENSCHEN UNTER DRUCK ZU SETZEN UND ZU BEDROHEN. Ds ist es also was die roten Kameraden wollen? Genauso haben die sich schon immer verhalten. Ich sag da nur STASI, denn E-Mail Adressen wird es den Schnuefflern noch leichter gemacht, alle Menschen die nicht Rot sind in den Gulag zu stecken. Also mach den Abgang Sie roter Funktionaer Tiefseetaucher. Ihre Stasimethoden koennen Sie bei Ihrer Familie anwenden, wenn es so viel Spass macht andere Menschen zu unterdruecken.

triple-asozialist 16.01.2012 - 17:19:46

@OD oder auch der pseudo- und internetintellektuelle

man sollte nicht von sich auf andere schließen!

doppel-asozialist 16.01.2012 - 17:11:50

...und täglich grüsst der teutsche michel!

internet? wasn das? so ist das halt mit ironie und sarkasmus - schwer rauszulesen. bätsch! diskutieren kann man mit euch eh nicht! rotfront kameraden!!!!

Ole 16.01.2012 - 16:51:51

Die zu erwartende Reaktion der Rotfront

Genau das meine ich mit dem Zitat : Andersdenkende respektieren ist für euch Kommunisten ein Fremdwort - so wars schon in der DDR. Mauern bauern,Leute erschießen,bei anderer Meinung die Menschen einkerkern und bespitzeln bis sich die Bäume biegen. Das ist euer Sein und eure Welt. Deswegen auch meine Abscheu gegenüber der Rotfront, es hat sich seit 20 Jahren nicht viel geändert. Nur die roten ehem.Spitzel sitzen jetzt für 15 000 €/Monat im Bundestag. Und mir ist schon auch bekannt, wer die Kommunistenführer ermordet hat. Und es war auch dieser Mord wahrlich keine ruhmreiche Tat des Freikorps. Da sind wir u.U. mal einer Meinung - aber bei Eurer Hetzkampagne gegenüber Andersdenkenden niemals. Und ich bin auch kein "Volksgenosse" und "Zitatklauer". Ich habe doch vermerkt wer das Zitat von sich gab , oder ? Wer lesen kann ist hier klar im Vorteil Im übrigen war ich am Samstag in Grühnheide nur zu Besuch meiner Verwandten. Ich werde nicht weitere Kommentare abgeben - ist ja auch bei eurer verbitterten Rotfront sowieso sinnlos.

zombie1969 16.01.2012 - 16:35:51

Vor

V-Leuten brauchen sich die zahlreichen ausländischen Mafia-und Terrororganisationen in D keine Sorge machen. Da reicht es sprachlich schon nicht zur Unterwanderung.

OD 16.01.2012 - 16:32:08

@Asozialist.... Schon mal ins Internet geschaut?

Da steht geschrieben ...."ASOZIALIST IST, WER ARMUT SCHAFFT".... mal wieder ein richtig dolles Pseudonym rausgesucht wa? Nur für den Fall, dass Sie nicht wissen was Pseudonym heißt, einfach mal bei WIKIPEDIA nachlesen. Wenn Sie dann die Wissenslücken aufgefüllt haben - Sie Asozialist - können Sie ja dann weiter auf die vermeintlichen Faschisten rummäckern. Oder wollten Sie sich als"Asozialer" bezeichnen...? Lach... Immer schön aufpassen was man so schreibt!

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG