Sonntag, 24. Mai 2015
ABO-ButtonABO-ButtonABO-Button



25.01.2013 12:11 Uhr

nachrichten/brandenburg/artikel-ansicht/dg/0/

Fluglärmgegner sehen Chance für Landtags-Ja zu Volksbegehren

Potsdam (dpa) Für eine Zustimmung des Brandenburger Landtags zum Volksbegehren für ein striktes Nachtflugverbot am künftigen Hauptstadtflughafen wollen Fluglärmgegner auf eine umstrittene Forderung verzichten. Diese betrifft mögliche Ausweichflughäfen für Nachtflüge, laut eines Medienberichts.

nachrichten/brandenburg/artikel-ansicht/dg/0/1/1093157/
 

Flugroutengegner

© dapd

Bisher verlangten die Initiatoren des Begehrens, umliegende Regionalflughäfen könnten nachts ebenfalls einige Maschinen abwickeln. Weil dann aber noch mehr Menschen in Brandenburg von Fluglärm betroffen wären, und das auch von den Grünen im Landtag abgelehnt wird, wollten die Initiatoren diese Forderung nun aufgeben, schreibt das Blatt.

An diesem Freitag wollen sie mit Vertretern der Grünen den Kompromiss verkünden, bestätigte der Sprecher des Volksbegehrens, Matthias Schubert. "Die Zustimmung des Landtags zum strikten Nachtflugverbot von 22.00 bis 6.00 Uhr ist aber die Voraussetzung dafür, dass wir diesen Passus fallen lassen", sagte er.

Sollte der Landtag das Anliegen des Begehrens ablehnen, wäre der Weg für den ersten Volksentscheid im Land frei. Die Initiatoren hatten dies bisher als nächste Stufe angekündigt. Wann der Hauptstadtflughafen öffnen wird, ist nach mehrmaliger Verschiebung des Termins unklar.

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel

Ort, PLZ oder Redaktion

Neueste Kommentare

24.05.2015 12:46:10 Prof. Buschmann-Ratje

Geben Sie Gas!

24.05.2015 12:33:34 Christoph

das ist auch der grund

24.05.2015 11:56:44 Frank

NPD-Muppets

24.05.2015 11:55:45 Morgenleserin

Diese Tarifeinheit ist ein Fake!

24.05.2015 11:20:57 Bürger

Zustimmung

In unserem Shop

Stettin / Szczecin - Einst und Jetzt: Der Weg, den Stettin im vergangenen Jahrhundert gegangen ist, war kein einfacher: Er führte von der preußisch-pommerschen Schifffahrts- und Handelsstadt zur dynamischen polnischen Metropole mit zunehmend grenzüberschreitender Bedeutung. Dieser zweisprachige Band lädt zur Neuentdeckung eines der interessantesten Orte an der Oder ein.

© 2014 moz.de Märkisches Verlags- und Druckhaus GmbH & Co. KG
</