Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Staatssekretär lobt Erfolge der Konversion alter Militärflächen

"Bunter und lebenswerter"

Harriet Stürmer / 12.10.2017, 20:12 Uhr
Alt Daber (MOZ) Zum Abschluss des diesjährigen Konversionssommers in Brandenburg hat Wirtschaftsstaatssekretär Hendrik Fischer eine positive Bilanz gezogen. "Durch die Konversion ist Brandenburg bunter und lebenswerter geworden", sagte Fischer am Donnerstag im Wittstocker Ortsteil Alt Daber (Ostprignitz-Ruppin). "Unser Ziel war es, mit der Umwandlung alter Militärflächen für zivile Zwecke die Zukunftsfähigkeit von Städten und Regionen zu stärken. Das ist auf beeindruckende Art und Weise gelungen - erst recht, wenn man bedenkt, dass Brandenburg wie kaum eine andere Region Deutschlands vom Kalten Krieg und vom Wettrüsten gezeichnet war."

Das Land hatte 1994 nach Abzug der sowjetischen Streitkräfte vom Bund rund 100 000 Hektar ehemals militärisch genutzter Flächen übernommen. Auf diesen Flächen sind unter anderem Wohngebiete und Gewerbeflächen, neue Schulzentren und Kulturstätten, Räume für Natur und Erholung sowie Wind- und Solarparks entstanden.

Alt Daber stehe beispielhaft für den Erfolg der Konversion, hob Staatssekretär Fischer hervor. Vor fünf Jahren wurde dort auf dem Gelände eines ehemaligen Flugplatzes eines der größten deutschen Solarkraftwerke eingeweiht.

Nur wenige ehemalige Militärflächen sind heute noch ungenutzt. Die verbliebenen Areale stellen die Akteure vor anspruchsvolle Aufgaben - zum Teil, weil es sich um Truppenübungsplätze handelt, die mit Munition und sonstigen Altlasten kontaminiert sind. Oder aber, weil es bedeutsame Gebäude- und Flächenensembles sind, die unter Denkmalschutz stehen. "Für die letzten 7000 Hektar Altflächen Lösungen zum Erhalt und zur Nachnutzung zu finden, erfordert Kreativität, Ausdauer und Beharrlichkeit", sagte Fischer.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG